Walderseer müssen nach Roßlau

Ehm gibt aus Protest Leitung ab - Ortschaftsrat erbost über Tagungsort

Von Danny Gitter
Waldersees Ortsbürgermeister Lothar Ehm protestiert. (Foto: Sebastian)

Roßlau/Waldersee - Mit einem Knall begann die jüngste Sitzung des Ortschaftsrats Waldersee an ungewohnter Stelle: „Ich protestiere hier im Namen aller Bürger und Ortschaftsräte Waldersees gegen die Entscheidung, uns hier in Roßlau tagen zu lassen“, stellte der Walderseer Ortsbürgermeister Lothar Ehm (CDU) gleich zu Beginn klar und übergab demonstrativ die Leitung der Sitzung seiner Stellvertreterin Heidi Elsa Mertens (Linke).

Wegen strenger Hygienebestimmungen kann derzeit nicht wie gewohnt im Rathaus in Waldersee getagt werden. Ausweichmöglichkeiten bestehen unter anderem im Dessauer Ratssaal, im Landgasthof in Großkühnau, im Veranstaltungszentrum „Old Kine“ in Kleinkühnau und im Ratssaal Roßlau. Das städtische Referat für Ortschaften und Stadtbezirksangelegenheiten bot den Walderseern als einzig verfügbare unter den Alternativen für den 27. April eine Sitzung im Ratssaal des Roßlauer Rathauses an.

Ehm und seine Mitstreiter stimmten zu, aber nur um seit November 2020 überhaupt einmal wieder eine Ortschaftsratssitzung abhalten zu können. „Für die Klimabilanz ist das sicherlich nicht gerade förderlich, wenn die Räte für ihre Sitzungen quer durch die Stadt fahren müssen“, monierte Ehm.

Bürger aus Waldersee nehmen Weg nach Roßlau nicht auf sich

Auch, dass keine Bürger von Waldersee der Sitzung in Roßlau beiwohnten, wunderte ihn nicht. „Wer nimmt schon diesen langen Weg auf sich“, beschwerte er sich. „Dadurch wird den Sitzungen ein Stück weit der öffentliche Charakter genommen“, fügte der Ortsbürgermeister hinzu.

Der Unmut entzündete sich vor allem an dem Umstand, dass die Mitglieder des Ortschaftsrates glaubten, in der Turnhalle der Grundschule am Luisium selbst ein geeignetes Ausweichquartier gefunden zu haben. Für den 6. April wurde dort auch ein Termin für ein Treffen angesetzt.

Die Stadt kassierte diesen aber wieder, mit der Begründung, dass dem Gesundheitsamt vom Ortschaftsrat kein Hygienekonzept für die Halle vorgelegt wurde. Dass dort aber in Zukunft Ortschaftsratssitzungen möglich sind, schließt das Referat für Ortschaften und Stadtbezirksangelegenheiten nicht aus. Es müssten eben vorher mit dem Referat und dem Gesundheitsamt die Nutzungsbedingungen und Hygienebestimmungen erörtert und abgestimmt werden.

Ortschaftsrat Waldersee will in die Turnhalle der Grundschule am Luisium ausweichen

Aus Sicht der Mitglieder des Walderseer Ortschaftsrates wäre die Turnhalle der Grundschule am Luisium in mehrfacher Hinsicht ein geeigneter Tagungsort. Sie ist für die Walderseer gut erreichbar und bietet aufgrund ihrer Größe auch genügend Interessierten, auch unter Wahrung der Mindestabstände und Mindestquadratmeterzahl pro Teilnehmer, Zugang zur Sitzung. Die nächste reguläre Sitzung des Ortschaftsrates Waldersee ist für den 25. Mai angesetzt. Bis dahin hoffen die Räte, alle Details geklärt zu haben, um dann in der Turnhalle tagen zu können.