Kinder in U-Haft?Drei Anrufe in drei Stunden - Betrüger bedrängen in Dessau Senioren mit falschen Unfall-Storys

In Dessau hat es am Donnerstag, 19. Januar, drei Versuche gegeben, Senioren der Doppelstadt zu betrügen. Alle Versuche schlugen fehl, einmal aber war es knapp. Da sollten 35.000 Euro übergeben werden.

20.01.2023, 15:17
Drei Anrufe gingen innerhalb von drei Stunden ein.
Drei Anrufe gingen innerhalb von drei Stunden ein. (Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

DESSAU/MZ - In Dessau hat es am Donnerstag, 19. Januar, drei Versuche gegeben, Senioren der Doppelstadt zu betrügen. Alle Versuche schlugen fehl, einmal aber war es knapp.

Der erste Anruf erreichte am Donnerstag gegen 11 Uhr eine 66-jährige Dessauerin auf ihrem Festnetztelefon. Am Apparat meldete sich eine schluchzende Frau, die sich als ihre Tochter ausgab und ihr mitteilte, dass sie bei einem Unfall einen Mann überfahren habe. Im Anschluss wurde das Gespräch durch eine angebliche Polizistin fortgesetzt. Die Dessauerin wurde aufgefordert 35.000 Euro zu zahlen, um ihre Tochter aus der Untersuchungshaft zu entlassen.

Die Seniorin gab an, das Geld von einem Geldinstitut holen zu müssen. Auf dem Weg zum und nach dem Verlassen des Geldinstituts wurde die Frau mehrfach, unter anderem von einer polnischen Mobilfunknummer, angerufen und aufgefordert, das Amtsgericht Dessau aufzusuchen und dort das Geld an eine Person zu übergeben. Die Geschädigte lehnte dies ab. Daraufhin brach das Gespräch ab . Ein Schaden ist nicht entstanden.

Einen zweiten Fall gab es gegen 11.50 Uhr. Dort erhielt eine 87-Jährige eine Anruf eines Mannes, der sich als ihr Sohn ausgab. Im Gespräch übergab der Anrufer den Hörer an eine Person, die sich als Bundespolizist ausgab und mitteilte, dass ein großes Unglück geschehen sei. In diesem Moment klingelte es an der Wohnungstür der Rentnerin, sie unterbrach das Telefonat. Als sie wieder ans Telefon ging, hatten die unbekannten Täter das Gespräch beendet.

Gegen 13.40 Uhr ging ein Anruf bei einer 79-jährigen Dessauerin ein. Am Telefon war eine Frau, die im akzentfreien Deutsch behauptete, dass die Schwester 79-Jährigen einen Unfall verursacht hatte. Um ihrer Schwester zu helfen, sollte die Frau eine Kaution bezahlen. Die 79-Jährige beendete das Gespräch richtigerweise.