Nachfolge von Claudia Perren

Die Stiftung Bauhaus Dessau hat eine neue Direktorin gefunden

Dr. Barbara Steiner J.J. Kucek

Dessau - Die neue Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau steht fest: Die Österreicherin Dr. Barbara Steiner wird zum 1. September 2021 diese Stelle antreten.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und darauf, die bislang geleistete hervorragende Arbeit der Stiftung Bauhaus Dessau weiterzuführen beziehungsweise auszubauen“, erklärt sie in einer ersten Stellungnahme der Stiftung Bauhaus Dessau. „Darüber hinaus gilt es, Vernetzungen in Stadt und Region wie auch mit internationalen Partner*innen weiter voranzutreiben.“

Die neue Direktorin hat Kunstgeschichte und Politikwissenschaften an der Universität in Wien studiert

Die promovierte Kunsthistorikerin hat sich aus insgesamt 32 internationalen Bewerbern beim Stiftungsrat durchgesetzt. „Mit Frau Dr. Barbara Steiner bekommt die Stiftung Bauhaus Dessau eine neue Direktorin von herausragender Persönlichkeit und profundem Wissen über die Auseinandersetzung mit der Moderne“, sagt Rainer Robra, Stiftungsratsvorsitzender und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt.

Dr. Barbara Steiner ist Jahrgang 1964 und studierte zunächst Kunstgeschichte und Politikwissenschaften an der Universität in Wien. Ihre Doktorarbeit schrieb sie zur Ideologie des weißen Ausstellungsraumes. Seit 2016 ist sie Direktorin des Kunsthauses Graz.

Dr. Barbara Steiner folgt auf Dr. Claudia Perren als Direktorin der Bauhaus-Stiftung

Auch abseits davon war sie in mehreren Kunst-Stiftungen aktiv und lehrte von 1994 an unter anderem an der Kunstuniversität Linz, der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen, der Universität für Angewandte Kunst in Wien und zuletzt - bevor sie Direktorin in Graz wurde - zwei Jahre an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig.

Dr. Barbara Steiner folgt auf Dr. Claudia Perren, die die Stiftung Bauhaus Dessau zum 31. Juli 2020 auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Danach hatte es mehrere Bewerbungsverfahren gegeben. (mz)