Neue Bundesregierung

Dessau-Roßlau stellt erstmalig eine Bundesministerin - Steffi Lemke spricht Amtseid in Berlin

Olaf Scholz ist neuer Bundeskanzler - und hat mit Steffi Lemke eine Ministerin aus Dessau an seiner Seite.

08.12.2021, 14:02 • Aktualisiert: 09.12.2021, 12:17
Steffi Lemke spricht den Amtseid.
Steffi Lemke spricht den Amtseid. Foto: AFP

Berlin/Dessau/MZ - Dessau-Roßlau stellt erstmalig einen Bundesminister: Steffi Lemke, 1968 in der Bauhausstadt geboren, hat am Mittwoch in Berlin ihren Amtseid gesprochen. Lemke ist neue Ministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Lemke war zuletzt parlamentarische Geschäftsführerin der grünen Bundestagsfraktion.

Bei der Bundestagswahl im September war Lemke im Dessau-Wittenberger Wahlkreis 70 angetreten und hatte dort 6,7 Prozent der Erststimmen und damit leicht mehr Stimmen als ihre Partei geholt. Die landete bei 5,7 Prozent. Das Direktmandat holte CDU-Mann Sepp Müller. Als Spitzenkandidatin in Sachsen-Anhalt schaffte sie dennoch den Sprung nach Berlin.

Lemke sitzt seit 2013 für Bündnis90/Die Grünen im Bundestag und war bereits von 1994 bis 2002 dort Abgeordnete. Dazwischen arbeitete sie als Bundesgeschäftsführerin ihrer Partei. Lemke ist studierte Agrarwissenschaftlerin und ausgebildete Zootechnikerin, ist geschieden und hat ein Kind.