26 neue Fälle in Dessau-Roßlau

Bewohner von Nodus-Vitalis-Heim verstorben - Corona-Ausbruch auch in Senioren-WG

Dessau-Roßlau - Nach dem Corona-Ausbruch in dem Altener Pflegeheim Nodus Vitalis ist dort ein Bewohner verstorben. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt - und zugleich eine weitere Infektion in dem Heim gemeldet. Diese zählt zu den 26 Corona-Fällen, die am Donnerstag festgestellt wurden. Betroffen sind 17 weibliche und neun männliche Personen im Alter von zwei bis 94 Jahren.

Mit der Senioren-Wohngemeinschaft der Diakonie in der Kurt-Weill-Straße gibt es zudem einen neuen kleinen Hotspot: Dort wurden vier der acht Bewohner positiv getestet, zudem eine Mitarbeiterin. Von ihnen ist bislang niemand geimpft.

Keine guten Nachrichten gibt es zudem von der Dekita. Dort sind gleich vier Einrichtungen neu betroffen. In den Kindertagesstätten „Rasselbande“ und „Villa Kunterbunt“ wurden je eine Kindergruppe in Quarantäne geschickt. In der Kita „Märchenland“ kommt es ab Freitag aufgrund eines Infektionsverdachts zu Einschränkungen in der Kinderbetreuung. Gleiches droht ab Montag in der Kita „Fuchs & Elster“. Auch dort besteht ein Infektionsverdacht in einer weiteren Gruppe.

Der Inzidenzwert für Dessau-Roßlau lag am Donnerstag bei 123,6.