22. Dessauer Karnevalsumzug

22. Dessauer Karnevalsumzug: Die Narren sind zurück auf der Kavalierstraße

Dessau - Zum 22. Mal findet am Sonntag der große Umzug durch Dessau statt. Los geht es um 11.11 Uhr.

01.03.2019, 11:13

Am Sonntag wird es in Dessau bunt. Dann rollt der große Karnevalsumzug zum 22. Mal durch die Innenstadt, stehen tausende Narren an den Straßenrändern.

Zu den Vorbereitungen sprach die Mitteldeutsche Zeitung mit Klaus Böttcher, dem Präsident des Festkomitee Dessauer Karneval.

Herr Böttcher, Sonntag um 11.11 Uhr startet der 22. Karnevalsumzug. Erinnern Sie sich noch an den ersten?
Böttcher: Ja, als ob es gestern war. Was an Vorbereitungen dranhängt, war von uns vorher überhaupt nicht absehbar. Wir hatten keinerlei Erfahrung, was alles dazu gehört. Aber: Gemeinsam schafft man das. So wie es heute auch noch ist, die Ämter der Stadt unterstützen uns von der ersten Stunde an. Das damalige Motto lautete übrigens: „Da wackelt selbst der Rathausturm“, und so war es wirklich: ein unvergessliches Erlebnis.

Wackelt der Rathausturm in diesem Jahr auch?
Böttcher: Das hoffen wir doch, denn unser Motto lautet: „Ob Alt oder Jung - Dessaus Narren haben Schwung.“

Wie steht es um die Vorbereitungen für den Sonntag?
Böttcher: Die Abstimmungen mit den wichtigen Ämtern der Stadt, Kulturamt, Verkehrsamt, Stadtpflegebetrieb, Polizei , DRK und den notwendigen Sicherungskräften sind bestens gelaufen. Bis zum 15. Februar sollten die Teilnahmemeldungen bei uns vorliegen. Aber es gibt immer Nachzügler.

Insgesamt werden zehn Karnevalsvereine im Zug zu sehen sein

Wie zufrieden sind Sie mit den Rückmeldungen? Gab es Überraschungen?
Böttcher: Zufrieden ist man sicher selten. Aber mit bisher 34 Meldungen, haben wie schon den 21. Umzug um drei Teilnehmer übertroffen. Gefreut hat mich besonders, dass nach einigen Jahren unsere Freunde vom Werdershausener Carneval Verein wieder dabei sind. Insgesamt werden zehn Karnevalsvereine im Zug zu sehen sein, außer den sieben aus Dessau-Roßlau sind auch Narraria aus Aken sowie Kukakö aus Köthen mit Festwagen und Kinderprinzenpaar dabei. Das werden etwa 100 Bilder im Zug sein.

Was würde Sie denn zufriedener stimmen?
Böttcher: Wenn es uns endlich gelänge, die Schulen zu interessieren, auch einige Sportvereine würden sich im Zug gut machen. Mein Wunsch wäre es, wenn es mal wieder einen Festwagen der Stadtverwaltung, vom Anhaltischen Theater, Stadtsparkasse oder sogar vom Bauhaus gäbe. Da ich zu den Optimisten gehöre, vielleicht zum 25. Umzug (lacht).

Im vorigen Jahr wurde in der Kavalierstraße gebaut. Der Umzug musste neue Wege gehen. Und jetzt?
Böttcher: Obwohl der Streckenverlauf nicht der schlechteste war, freuen wir uns wieder auf unsere alte Streckenführung. Es geht also wieder über Franz-, Kavalier-, Friedrich-, Antoinetten-, Ferdinand-von-Schill-, Kavalier-, Post- und Zerbster Straße zum Rathausplatz. Am Rathaus wird dann wieder vom Festwagen des WCC der Präsident Rolf Rätzer jeden Teilnehmer im Zug begrüßen.

Mit Sara Schulze steht ein Helene-Fischer-Double auf der Bühne

Was geschieht nach dem Zug?
Böttcher: Dann geht es auf der Bühne hoch her. Die Vereine zeigen Ausschnitte ihrer Programme. Außerdem haben wir eine tolle Sängerin gebunden. Mit Sara Schulze steht ein Helene-Fischer-Double auf der Bühne, das weit über unsere Grenzen bekannt ist.

Was wünschen Sie sich für Sonntag?
Böttcher: Einen wunderschönen Zug, keine Unfälle, keine anderweitigen Vorkommnisse, schönes Wetter und einen guten Umsatz bei den Getränke- und Grillständen. Denn dann haben auch die Unterstützer des Zuges etwas verdient und dies hilft wiederum dem Festkomitee Dessauer Karneval. Wenn die Besucher an der Strecke an dem Tag mal die Tasche mit den Getränken zu Hause lassen, würde uns das freuen. (mz)