Investition in die Zukunft

Wolfener Unternehmen IKA nimmt neue Granulat-Anlage in Betrieb

04.08.2021, 09:18 • Aktualisiert: 04.08.2021, 13:27
IKA-CEO Alexander Hofer vor der neuen Anlage.
IKA-CEO Alexander Hofer vor der neuen Anlage. (Foto: Andrea Dittmar)

Wolfen/MZ - Das Wolfener Unternehmen Innovative Kunststoffaufbereitung (IKA) hat am Dienstag seine neue Anlage für die Verarbeitung von PVC-Stabilisatoren eingeweiht. Mit der Maschine werden Granulate hergestellt, die etwa die UV-Beständigkeit und die Farbe von Fensterrahmen sicherstellen.

„Es ist eine Erweiterungsinvestition“, erklärte der Technische Vorstand Timo Seibel. Zwei kleinere Maschinen dieser Art laufen bereits - die Verarbeitung ist seit gut zehn Jahren einzigartig und patentiert.

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) lobte das Bekenntnis zum Standort, welches das Unternehmen damit abgebe. Zusätzliche Arbeitsplätze werden geschaffen.