Ostdeutschen Wirtschaftsforum

Weltspitze aus Thalheim: Kältekammern von Mecotec erhalten Auszeichnung von Wirtschaftsforum

Der Wirtschaftspreis „Vorsprung“ geht an Firma Mecotec. Auch ein gutes Zeichen für die Wirtschaft in Ostdeutschland.

Von Frank Czerwonn 19.05.2022, 13:31
Mecotec-Geschäftsführer Enrico Klauer und Friedrich Rheinheimer
Mecotec-Geschäftsführer Enrico Klauer und Friedrich Rheinheimer (Foto: André Kehrer)

Thalheim/MZ - Eines der innovativsten Unternehmen in den neuen Bundesländer steht in Thalheim. Die Mecotec GmbH, die sich zum Weltmarktführer bei elektrischen Kältekammern entwickelt hat, ist deshalb am Dienstag mit dem Wirtschaftspreis „Vorsprung“ ausgezeichnet worden. Dieser wird vom Ostdeutschen Wirtschaftsforum OWF an herausragende Unternehmenspersönlichkeiten verliehen. Mecotec ist einer von sechs Preisträgern.

„Wir freuen uns wahnsinnig darüber“, sagt Enrico Klauer. Ihm und dem anderen Geschäftsführer Friedrich Rheinheimer wurde der Preis im Kanzleramt vom Ostbeauftragten Carsten Schneider überreicht. „Der Osten boomt! Vor allem dank des großen Gestaltungswillens vieler verschiedener Unternehmen aus den ostdeutschen Bundesländern“, sagte Schneider. „Ostdeutschland ist eine Zukunftsregion.“

Mecotec wurde 2006 gegründet und hat sich vom Pionier zum Weltmarktführer entwickelt

Mecotec wurde 2006 gegründet und hat sich vom Pionier zum Weltmarktführer entwickelt. Ihre Kältekammern werden in den Bereichen Medizin, Sport und Wellness eingesetzt. Gerade wurde die neue Halle in Betrieb genommen, wodurch sich die Produktionskapazitäten nach Angaben des Mecotec-Gründers Enrico Klauer verdoppelten.

In der Begründung für den Preis wird hervorgehoben, dass das Unternehmen Tiefkältelösungen für die gesamte Logistikkette von mRNA Covid 19-Impfstoffen entwickelte: von der Tiefst-Kühlung des Impfstoffes direkt nach der Herstellung, bis zur Entnahme am Verteilzentrum. Mecotec-Gründer Enrico Klauer gründete zudem vor kurzem die Ideenschmiede M-Lab.