1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bitterfeld-Wolfen
  6. >
  7. Video: 32 Jahre nach „Go Trabi Go“: Wolfgang Stumph kehrt nach Bitterfeld-Wolfen zurück

EIL

Ein Original am Bogen Mit Video: 32 Jahre nach „Go Trabi Go“ - Wolfgang Stumph kehrt mit Trabi nach Bitterfeld-Wolfen zurück

„Höchstpersönlich“ heißt das neue Bühnenprogramm von Wolfgang Stumph, mit dem er am Sonntag, 3. September, in Wolfen gastiert. Höchstpersönlich war er schon am Mittwoch vor Ort.

Aktualisiert: 31.08.2023, 15:52
Wolfgang „Stumpi“ Stumph am Bitterfelder Bogen, da wo alles vor 30 Jahren begann.
Wolfgang „Stumpi“ Stumph am Bitterfelder Bogen, da wo alles vor 30 Jahren begann. (Foto: Thomas Schmidt)

Bitterfeld/MZ - „Höchstpersönlich“ heißt das neue Bühnenprogramm von Wolfgang Stumph, mit dem er am Sonntag, 3. September, im Kulturhaus Wolfen gastiert. Vorab kam Stumph am Mittwoch nach Bitterfeld-Wolfen, dorthin wo seine Filmkarriere nach der Wende begann. Standesgemäß kam Stumpf mit einem blauen Trabant und fuhr eine Runde um den Bitterfelder Bogen.

 
Wolfgang Stumph kam 32 Jahre nach "Go Trabi Go" zurück nach Bitterfeld. (Kamera: Thomas Schmidt, Schnitt: Torsten Grundmann)

Anlass für den Visite in Bitterfeld-Wolfen waren Dreharbeiten für das ARD-Magazin „Brisant“, das vom MDR produziert wird. Dafür sollte „Udo Strutz“ mit seinem blauen Trabant eine Runde drehen. Anschließend sollte er die Frage nach seinem Umweltbewusstsein beantworten. „Ich würde den Zweitakter auch stehen lassen oder mit Elektroantrieb fahren“, so Stumph, der sich vom Bitterfeld-Wolfener Bürgermeister Armin Schenk noch zeigen ließ, was sich in den vergangenen 32 Jahren alles verändert hat.