Corona-Update

Drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Anhalt-Bitterfeld - Inzidenz bleibt stabil

23.11.2021, 16:17 • Aktualisiert: 23.11.2021, 16:26
Ein Intensivbett im Krankenhaus (Symbolbild)
Ein Intensivbett im Krankenhaus (Symbolbild) (Foto: Matthias Balk/dpa)

Anhalt-Bitterfeld/MZ - Drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat der Landkreis Anhalt-Bitterfeld am Dienstag zu vermelden. Es handelt sich um zwei Männer und eine Frau aus Bitterfeld-Wolfen. Insgesamt sind seit Pandemiebeginn 209 Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit Covid19 verstorben.

Unterdessen steigt auch die Zahl der Neuinfektionen weiter: 147 Fälle sind seit Montag hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt laut Robert-Koch-Institut aber zunächst auf fast dem exakten Wert des Vortages und beträgt nun 470,69.

Derzeit werden noch acht Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt, vier von ihnen müssen beatmet werden. Allerdings sinkt auch die Zahl der belegten Intensivbetten insgesamt: Am Dienstag waren von 33 nur noch 16 belegt. Am Montag waren es noch 20.

Insgesamt gelten derzeit 1.254 Personen in Anhalt-Bitterfeld als aktiv mit dem Corona-Virus infiziert. Die meisten davon stammen aus Zerbst (226), Bitterfeld-Wolfen (208) und Muldestausee (159). Bei den Neuinfektionen liegt Bitterfeld-Wolfen (27) vor Köthen (25) und Zerbst (23).