Corona-Lage in Anhalt-Bitterfeld

48 neue Corona-Fälle an einem Tag - Weitere Schulkinder in Zörbig positiv getestet

14.10.2021, 10:03
Ein Corona-Schnelltest.
Ein Corona-Schnelltest. Foto: Peter Kneffel/dpa

Zörbig/Raguhn/MZ - So viele Neuinfektionen an einem Tag wie lange nicht sind im Landkreis Anhalt-Bitterfeld gemeldet worden. Laut Pressesprecher Udo Pawelczyk gab es am Mittwoch 48 neue Fälle. Der Inzidenzwert ist jedoch auf 39,4 gesunken, da der Wert um Mitternacht erhoben wird und die neuen Fälle erst in die Zahl für Donnerstag einfließen.

Die meisten Neuinfektionen gab es in Raguhn-Jeßnitz mit 13 und in Zörbig mit zwölf Fällen. Seitens des Landkreises gab es zu diesen Zahlen keine weiteren Erläuterungen. Zörbigs Bürgermeister Matthias Egert (CDU) bestätigt jedoch weitere Fälle an der Grundschule Zörbig und im Kindergarten. „Da in den Klassen nun täglich getestet wird, entdecken wir auch mehr Fälle.“ Auch weitere Quarantänen seien ausgesprochen worden. Viele Eltern seien aber der Bitte gefolgt und hätten ihre Kinder Montag und Dienstag zu hause gelassen. „Pro Klassenstufe waren höchstens neun Schüler da“, so Egert. Das habe geholfen, Infektionsketten zu unterbrechen.

Bitterfeld-Wolfen zählte vier Neuinfektionen, in Sandersdorf-Brehna und Muldestausee gab es je einen Fall. Intensivmedizinisch behandelt wird niemand.