1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bernburg
  6. >
  7. Beschluss steht im Stadtrat am 29. Februar an: Bernburg beendet Altstadt-Sanierungsprogramm

Beschluss steht im Stadtrat am 29. Februar an Bernburg beendet Altstadt-Sanierungsprogramm

Seit 1996 wurde das Zentrum mit Städtebaufördermitteln in Höhe von 27 Millionen Euro verschönert. In welcher Form sich jetzt auch die letzten Grundstückseigentümer finanziell beteiligen müssen.

Von Torsten Adam Aktualisiert: 20.02.2024, 18:18
Das Schlossbergviertel wurde 2001 nachträglich ins Sanierungsgebiet „Altstadt Bernburg“ aufgenommen.
Das Schlossbergviertel wurde 2001 nachträglich ins Sanierungsgebiet „Altstadt Bernburg“ aufgenommen. (Foto: Engelbert Pülicher)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Bernburg/MZ. - Fast 27 Millionen Euro sind seit 1996 in die Verschönerung der Bernburger Altstadt geflossen. Eine echte Erfolgsgeschichte, wie Holger Dittrich betont: „Wer sich alte Fotobände von Bernburg anschaut, wird ein Aha-Erlebnis haben. Das Stadtbild hat sich massiv verbessert“, schätzt der Dezernent für Stadtentwicklung ein. Jetzt wird das größte Städtebau-Förderprojekt der Nachwendezeit beendet. Beschließt der Stadtrat – wie vom Bauausschuss einstimmig empfohlen – in seiner Sitzung am Donnerstag, 29. Februar, die Aufhebung der sogenannten Sanierungssatzung, wird das auch finanzielle Konsequenzen für Grundstückseigentümer in Berg- und Talstadt haben.