EIL

balsam für die seele

Einfach und lecker: Mit diesem Rezept werden eure Waffeln fluffig und locker

Egal ob auf dem Jahrmarkt oder im Café: Eine Portion Waffeln macht immer glücklich. Mit wenigen Zutaten und geringem Aufwand können auch Zuhause fluffige und leckere Waffeln gebacken werden.

Aktualisiert: 17.05.2022, 12:01
Einfaches Rezept: Waffeln können pur oder mit Früchten nach Wahl serviert werden.
Einfaches Rezept: Waffeln können pur oder mit Früchten nach Wahl serviert werden. Foto: Shotshop/ IMAGO

Magdeburg/DUR/lb - Es gibt sie in rund, herzförmig oder eckig - Waffeln. Eine warme Waffel mit den Lieblings-Toppings nach Wahl wirkt wie Balsam für die Seele. Das geht auch ganz einfach Zuhause. Ein schnelles und einfaches Rezept für leckere und fluffige Waffeln.

Rezept für leckere Waffeln: Diese Zutaten werden gebraucht

Für 4 Personen:

  • 200g Butter
  • 170g Zucker
  • 4 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200ml Mineralwasser (sprudelig)

Zubereitung: So werden daraus leckere Waffeln gebacken

1. Zunächst müssen die Butter, der Zucker, der Vanillezucker und die Eier zu einer glatten Masse verrührt werden, bis diese schön cremig ist.

2. Im nächsten Schritt sollte unter ständigem Rühren das Mehl und das Backpulver hinzugegeben werden. Dieser Teig muss weiter gerührt werden, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

3. Dann kommt das Mineralwasser zum Einsatz. Dieses ebenfalls unter ständigem Rühren hinzugeben. Die Kohlensäure im Wasser sorgt später besonders für die Fluffigkeit der Waffeln. Den Teig für rund zehn Minuten dann kurz ruhen lassen.

4. Nun wird der Teig in einem beliebigen Waffeleisen kellenweise ausgebacken, bis er gold-braun ist.

Mittels einer Kelle kann der Teig im Waffeleisen gut portioniert werden.
Mittels einer Kelle kann der Teig im Waffeleisen gut portioniert werden.
Foto: IMAGO / Shotshop

Im Anschluss können die Waffeln mit selbstgemachter Sahne, Puderzucker, Ahornsirup, Apfelmus oder einem Kompott nach Wahl serviert werden. Bei den Toppings sind keine Grenzen gesetzt.

Wie lange vorher kann man Waffelteig vorbereiten?

Ein Waffelteig muss nach Herstellung nicht sofort verarbeitet und verzehrt werden. Im Kühlschrank hält sich ein Waffelteig bis zu zwei Tage. Dabei sollte der Teig allerdings umgehend nach Zubereitung in den Kühlschrank gestellt werden, um die Kühlkette so kurz wie möglich zu unterbrechen. Gerade aufgrund der rohen Eier im Teig sollte dies eingehalten werden. Wichtig ist auch, dass der Teig in einem luftdicht verschlossenem Gefäß aufbewahrt wird.

Warum den Waffelteig ruhen lassen?

Wird dem Waffelteig etwas Ruhe gegeben, so können sich alle Zutaten perfekt miteinander verbinden. Dadurch wird der Waffelteig stabiler und geschmeidiger. Gerade Milch, Eier und Mehl verbinden sich nicht sofort ideal miteinander.

Was ist das Besondere an Belgischen Waffeln?

Eine Belgische Waffel ist in der Regel quadratisch und etwas größer als normale Waffeln. Die viereckigen Taschen, auch Rippung oder Waben genannt, in der Waffel sind tiefer und im allgemein ist eine Belgische Waffel auch dicker als die herkömmliche Variante. Das sorgt vor allem dafür, dass diese Art von Waffel besonders weich und fluffig ist.

Belgische Waffeln kommen ursprünglich aus der Region um die Stadt Lüttich und werden daher auch als Lütticher Waffeln bezeichnet. Der Legende nach wurde die Lütticher Waffel im 18. Jahrhundert vom Koch des Fürstbischofs von Lüttich erfunden. Bis heute wird der damalige Wunsch des Fürstbischofs umgesetzt - denn der Teig des Gebäcks wird mit Hagelzucker angerührt. Dieser wird dann beim rund dreiminütigen Backvorgang im (original) belgischen Waffeleisen karamellisiert.