Facebook

Facebook: Pegida-Anhängerin fürchtet sich vor arabischen Zahlen

In einem Beitrag des Nürnberger Ablegers der Pegida kündigt die Organisation einen „Spaziergang“ an, der wenige Tage später stattfinden soll. Die Userin Bianca F. – ihr Profilbild zeigt ein Herz in Deutschlandfarben mit der Aufschrift „Mein Land“ – kommentiert den Beitrag ...

In einem Beitrag des Nürnberger Ablegers der Pegida kündigt die Organisation einen „Spaziergang“ an, der wenige Tage später stattfinden soll. Die Userin Bianca F. – ihr Profilbild zeigt ein Herz in Deutschlandfarben mit der Aufschrift „Mein Land“ – kommentiert den Beitrag fleißig.

„Nürnberg muss von den Toten auferstehen. Die pennen alle noch. Ich krieg die kotze langsam in dem Linksversifften Nürnberg. Die glauben jeden scheiß was das Ferkel (Anm. d. Red.: Angela Merkel) sagt“ (Anm. d. Red.: Originalschreibweise übernommen), ist eine ihrer Aussagen unter dem Post. In den Kommentaren entfacht eine Diskussion, wie sie unter derartigen Posts oft zu sehen ist. Pegida-Anhänger gegen Pegida-Gegner.

"Wir müssen es nur wollen!"

Der User Wolgang M. schreibt schließlich „Die Islamisierung ist bereits fortgeschritten! In deutschen Schulen werden arabische Zahlen gelehrt!“ Offenbar meint er seine Aussage ironisch. Zunächst reagieren die Betreiber der „PEGIDA Nürnberg“-Seite mit: „Nichts davon ist unumkehrbar. Wir müssen es nur wollen!“

Als Wolfgang M. – immer noch ironisch – dann auf die lateinischen Schriftzeichen hinweist, schaltet sich auch Bianca F. ein. „Bei uns ein Glück noch nicht“, schreibt sie. Sie würde dagegen protestieren und fordert andere Eltern auf, sich ebenfalls gegen die Vermittlung von arabischen Zahlen und lateinischen Buchstaben zu wehren.

Der Post wurde mittlerweile von „Pegida Nürnberg“ gelöscht. Auch das Profil von Bianca F. existiert offenbar nicht mehr. Die Screenshots der Konversation kursieren jedoch wie üblich trotzdem im Netz und amüsieren die Facebook-Nutzer.

(mde)