Strecken-Überblick

9-Euro-Ticket: Von Magdeburg aus quer durch Deutschland?

Ab dem 1. Juni gibt es das 9-Euro-Ticket für ganz Deutschland. Damit kann jeder einen Monat lang jeden Regionalzug in ganz Deutschland nutzen. Wir haben uns zwölf Ziele in ganz Deutschland ausgesucht. Sind diese mit dem Ticket von Magdeburg aus gut zu erreichen?

13.05.2022, 17:03
Von Magdebug aus sind viele Reiseziele mit dem 9-Euro-Ticket gut zu erreichen.
Von Magdebug aus sind viele Reiseziele mit dem 9-Euro-Ticket gut zu erreichen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburg/DUR/slo – Ab dem 1. Juni gibt es für drei Monate das 9-Euro-Ticket. Damit kann jeder einen Monat lang in ganz Deutschland den öffentlichen Nahverkehr und darüber hinaus jeden Regionalzug der Bahn nutzen.

Wir haben überprüft, ob sich das Ticket auch für längere Reisen ab Magdeburg lohnt. Alle Infos zu unserem 9-Euro-Ticket-Überblick finden Sie hier.

Für 9 Euro ab Magdeburg nach…

Berlin: Direktverbindung, 1.42 Stunden

Die Fahrt von Magdeburg nach Berlin ist mit dem 9-Euro-Ticket ein Kinderspiel. Der Regionalexpress fährt stündlich und braucht nicht einmal zwei Stunden bis in die Hauptstadt. Das lohnt sogar für einen spontanen Tagestripp. Am Morgen hin, abends zurück!

Rostock: mindestens ein Umstieg, ab 5.15 Stunden

Von Magdeburg nach Rostock dauert es mit dem Regionalzug. Und zwar mehr als fünf Stunden. Ein Vorteil ist, dass die Strecke je nach Reiseroute mit nur ein oder zwei Umstiegen (Berlin oder Wittenberge und Wismar) machbar ist. Für einen spontanen Tripp ist die Fahrzeit aber zu lang. Damit sich die Verbindung lohnt, sollten mindestens ein oder zwei Nächte an der Ostsee gebucht werden.

Leipzig: Direktverbindung, 1.43 Stunden

Von Magdeburg aus sind Reisende in weniger als zwei Stunden in Leipzig, und das ohne Umsteigen. Zudem ist die Strecke recht flexibel. Die Züge fahren teils stündlich. Damit ist Leipzig definitiv ein Ziel für einen Tagesausflug.

Dresden: mindestens ein Umstieg, 4.06 Stunden

Wer von Magdeburg aus nach Dresden will, sollte ein bisschen Zeit mitbringen. Vor allem der Umstieg in Leipzig frisst Zeit. Wer nicht in vier Minuten über den halben Bahnhof sprinten will, wartet über eine Stunde. So braucht man mindestens vier Stunden. Wer kurz nach 7 Uhr aufbricht, ist pünktlich zum Mittag in Dresden. Das lohnt nur mit Übernachtung.

Hamburg: mindestens ein Umstieg, ab 3.03 Stunden

In Richtung Norden geht es von Magdeburg etwas schneller die Elbe entlang. Die schnellste Regionalverbindung benötigt etwas mehr als drei Stunden bei einem Zwischenstopp in Uelzen. Wer sich um 9 in Magdeburg in den Zug setzt, der ist um 12 in Hamburg. Für einen Wochenendausflug durchaus eine lohnenswerte Verbindung.

Köln: mindestens drei Umstiege, ab 7.05 Stunden

Wer von Magdeburg mit dem 9-Euro-Ticket bis nach Köln will, muss Zeit mitbringen. Denn die Strecke dauert mehr als 7 Stunden, bei Umstiegen in Braunschweig, Bielefeld und Hamm. Das lohnt sich nur für Sparfüchse!

München: mindestens 2 Umstiege, ab 9.20 Stunden

Die Zahl der Umsteigepunkte klingt gut. Wer will, kommt mit nur zwei Zugwechseln in Halle und Nürnberg von Magdeburg nach München. Die Fahrzeit von über 9 Stunden sorgt aber dafür, dass die Strecke alles andere als komfortabel ist. Denn es bedeutet einen kompletten Tag im Zug.

Garmisch-Partenkirchen: mindestens 3 Umstiege, ab 11.20 Stunden

Kurz nach 7 Und in Magdeburg in den Zug steigen, kurz vor 19 Uhr ist man in den Alpen. Wirklich praktikabel ist das nicht, auch wenn die Zahl der Umstiege begrenzt ist. Mehr als 11 Stunden im Regionalzug sind ganz schön viel.

Erfurt: Direktverbindung, 2.24 Stunden

Von Magdeburg nach Erfurt fährt der Regionalexpress durch. In zweieinhalb Stunden sind Reisende in der Landeshauptstadt von Thüringen. Das lohnt sich auch für einen Tagestripp. Zumal die Züge regelmäßig fahren.

Lindau: mindestens drei Umstiege, ab 12.10 Stunden

Von Magdeburg zum Bodensee, das ist weit – auch mit dem Regionalzug. Wer will, muss zwar nur drei Mal umsteigen (Leipzig, Nürnberg, München), ist aber mehr als 12 Stunden unterwegs.

Nürnberg: 1 Umstieg, ab 6.44 Stunden

Mit nur einem Umstieg von Magdeburg bis nach Nürnberg? Das klingt erstmal komfortabel. Doch die Strecke zieht sich. Vor allem da der Regionalzug von Leipzig nach Nürnberg wirklich jeden Ort mitnimmt. Mit einem Umstieg mehr geht es etwas schneller. Komfortabel ist die Strecke aber nicht.

Sylt: mindestens 2 Umstiege, ab 6.32 Stunden

Sylt, ist mit dem Regionalzug von Magdeburg aus nicht aus der Welt. Über Uelzen, Hamburg und Elmshorn sind Urlauber in weniger als sieben Stunden in Westerland. Für einen Tagestripp ist das zu viel, aber wer sich eine Unterkunft auf der Insel leisten will, kommt so an den luxuriösen Teil der Nordsee.

Alle Angaben laut Reiseauskunft der Bahn und ohne Gewähr.