Haus und WohnungWenig heizen bei hohen Energiekosten: Wie kann Schimmel vermieden werden?

Die Preise für Energie und Strom steigen und die Heizperiode steht erst noch bevor. Um die Kosten niedrig zu halten, ist es ratsam weniger zu heizen. Doch eine gewisse Temperatur muss in den eigenen vier Wänden herrschen, denn sonst droht Schimmel. Was alles beachtet werden sollte.

02.09.2022, 13:46
Trotz hoher Energiekosten ist es nicht ratsam wenig zu heizen, da sich sonst Schimmel bilden kann.
Trotz hoher Energiekosten ist es nicht ratsam wenig zu heizen, da sich sonst Schimmel bilden kann. Foto: dpa/Daniel Reinhardt/Symbol

Magdeburg/DUR/awe - Der Herbst steht vor der Tür und damit auch kühlere Temperaturen. Doch die Preise für Energie und Strom sind derzeit hoch wie nie. Es empfiehlt sich daher die Kosten gering zu halten. Doch sollte dabei nicht am falschen Ende gespart werden - gerade beim Heizen. Fällt die Temperatur unter einen gewissen Punkt, kann dies zu erheblichen Schäden an Haus und Wohnung führen. Es sollte also auf mehrere Sachen geachtet werden.

Trotz wenig heizen: Wie kann Schimmelbildung vermieden werden?

Die Luft in Wohnräumen muss zirkulieren. Regelmäßiges Lüften ist unabkömmlich, um das Mauerwerk zu erhalten. Ebenso wichtig ist die richtige Raumtemperatur. Es sollte regelmäßig geheizt werden, damit Haus und Wohnung nicht auskühlen. Die Temperatur in Schlaf- und Wohnräumen sollte bei mindestens 16 Grad liegen.

Wo entsteht Schimmel?

Wohnungen und Gebäude müssen regelmäßig auf Schäden durch eintretendes Wasser kontrolliert werden. Eine kontinuierliche Instandhaltung und entsprechende energetische Modernisierung helfen besonders bei älteren Häusern, das Gebäude vor Feuchteschäden zu schützen, informiert die Verbraucherzentrale. Zum Beispiel erhöht sich durch eine Dämmung der Außenwände die Temperatur auf deren Innenseite im Raum. So wird das Schimmelrisiko reduziert. Gute Nebeneffekte einer energetischen Sanierung sind ein sinkender Heizenergieverbrauch, mehr Behaglichkeit und Komfort sowie ein steigender Immobilienwert.

Wie kann Schimmel vermieden werden?

Möbel sollten nicht vor kalte Außenwände gestellt werden. Zudem dürfen Heizkörper nicht verdeckt werden, damit sich die Heizwärme gut und gleichmäßig ausbreiten kann. So kann die warme Heizungsluft kalte Wände und Raumecken ungehindert aufwärmen und die Gefahr von Schimmel sinkt.

Wenig heizen: Wie kann ausreichend Wärme zugeführt werden, damit Schimmel vermieden wird?

Ohne ausreichend Wärme, beispielsweise durch heizen, kann Schimmel nicht vermieden werden. Bewohner von "mittigen" Wohnungen, haben generell mehr Wärmezufuhr als andere. Da Nachbarn links und rechts, sowie darüber unter darunter ebenfalls Wärme in der Wohnung erzeugen, wird Wärme weitergeleitet. Weiter ist es ratsam, Häuser mit ausreichend Dämmung oder Passivhäuser zu beziehen. Diese Nutzen Umwelteinflüsse, wie Sonneneinstrahlung effizient und Heizkosten können gering gehalten werden.

Eine weit verbreitete Prozedur, Wohn- und Schlafräume durch Kerzen zu beheizen, empfiehlt sich nicht. Durch die Verbrennung des Dochts entsteht Kohlenstoffdioxid, dass für Menschen schädlich ist und auch Schäden an Wohngebäuden hinterlassen kann.