Sommerzeit ist Cocktailzeit

Sex on the Beach, Mojito, Cosmopolitan & Co. - Die 10 besten Cocktail-Rezepte

Im Sommer darf es gerne etwas Erfrischendes sein. Ein Cocktail macht sich da gut. Die 10 besten Cocktail-Rezepte für heiße Tage.

10.08.2022, 13:57
Cocktails erfrischen an heißen Sommertagen.
Cocktails erfrischen an heißen Sommertagen. Foto: Imago/Design Pics

Halle (Saale)/DUR/acs - Wenn die Temperaturen steigen, legen viele Menschen am liebsten mit einem kalten Getränk in der Hand die Füße hoch. Cocktails machen Sommerabende dabei zu etwas Besonderem.

Damit jeder auf seinen Geschmack kommt, haben wir für Sie die 10 besten Cocktail-Rezepte für heiße Tage zusammen gestellt.

Sex on the Beach Rezept

Der fruchtig-herbe Cocktail "Sex on the Beach" wurde zum ersten Mal 1987 in Florida erwähnt. Er entstand im Rahmen eines Wettbewerbs, bei dem es galt, einen Cocktail mit Pfirsichlikör zu mixen. Passend zur Stimmung der jährlichen ausgelassenen Spring-Break-Parties gab man ihm den passenden Namen Sex on the Beach.

Sex on the Beach.
Sex on the Beach.
Foto: Imago/agefotostock

Zutaten:

  • 4 cl Wodka
  • 2 cl Peach
  • 4 cl Cranberrysaft
  • 4 cl Orangensaft

Zubereitung: Alle Zutaten zusammen mit Eis in einen Shaker geben und gut schütteln. Nach dem Shaken in ein Glas umfüllen. Zum Schluss noch mit einer Orangen- oder Ananasscheibe und eventuell einem Schirmchen garnieren.

Tequila Sunrise Rezept

Kreiert wurde dieser fruchtig herbe Cocktail in den 1940ern in einer kleinen Bar in Mexiko, die dank ihrer Nähe zur US-Grenze und der dort noch herrschenden Prohibition ein beliebtes Ausflugsziel für amerikanische Touristen war. Mit dem gleichnamigen Kultfilm aus dem Jahr 1988 mit Mel Gibson und Michelle Pfeiffer stieg der Bekanntheitsgrad dieses erfrischenden Cocktails um ein Vielfaches.

Tequila Sunrise.
Tequila Sunrise.
Foto: Imago/agefotostock

Zutaten:

  • 4,5 cl Tequila
  • 9 cl Orangensaft
  • 1,5 cl Grenadine

Zubereitung: Den Tequila, Orangen- und Zitronensaft zusammen mit ein paar Eiswürfeln in einen Shaker geben und gut schütteln. Eiswürfel in ein Glas geben und den Cocktail gegebenenfalls durch ein Barsieb in das Glas gießen. Die Grenadine an einem Löffel in den Cocktail fließen lassen. Zum Abschluss nach Belieben garnieren, zum Beispiel mit einer Orangenscheibe.

Mojito Rezept

Der Mojito stammt ursprünglich aus Kuba und soll der Lieblingscocktail des Schriftstellers Ernest Hemingway gewesen sein. Es wird vermutet, dass sein Name auf die Mojo, eine typisch kubanische Limettensoße zurückzuführen ist, von der der Mojito die Verkleinerungsform ist.

Mojito.
Mojito.
Foto: Imago/Panthermedia

Zutaten:

  • 6 cl weißer Rum
  • 3 cl Limettensaft
  • 2 cl Zuckersirup
  • 2 BL Rohrzucker
  • Sodawasser
  • Minzblätter

Zubereitung: Minzblätter und Limette gründlich waschen. Danach die Minzblätter zusammen mit dem Zucker in ein Glas geben und mit dem Stößel zerdrücken. Anschließend die geachtelte Limette dazugeben und ebenfalls mit dem Stößel zerdrücken. Rum und Crushed Ice dazugeben und abschließend mit Sodawasser auffüllen.

Caipirinha Rezept

Der Name leitet sich vom brasilianischen "caipira" ab, was übersetzt so viel bedeutet wie Landbewohner. Die Basis bildet der Cachaça, ein Schnaps aus unreif geerntetem Zuckerrohr, der früher besonders bei der armen Landbevölkerung wegen der schnellen und günstigen Herstellung beliebt war. Zusammen mit den ebenfalls reichlich vorhandenen Limetten und dem Rohrzucker entstand so Caipirinha, ursprünglich als "Arme-Leute-Getränk".

Caipirinha.
Caipirinha.
Foto:  Imago/agefotostock

Zutaten:

  • 5 cl Cachaça
  • 1 Limette, gewürfelt
  • Lime juice
  • 2 TL brauner Zucker

Zubereitung: Die Limette wird geachtelt und mit Hilfe eines Holzstößels direkt im Glas unter Zugabe des Zuckers ausgepresst. Danach das Glas mit Crushed Ice auffüllen und Cachaça und Limejuice darüber geben. Nach Belieben mit Hilfe eines Barlöffels noch einmal kurz mischen und dann servieren.

Cosmopolitan Rezept

Seit den 1990ern ist der Cosmopolitan wieder groß in Mode. Durch die Serie Sex and the City wurde er weltbekannt. Das ursprüngliche Rezept dieses Cocktails tauchte zwar bereits um 1934 in Barbüchern und Rezeptsammlungen auf, geriet danach aber völlig in Vergessenheit, bis es dann Anfang der 90er sein Revival in veränderter Zusammensetzung feierte.

Cosmopolitan.
Cosmopolitan.
Foto: Imago/agefotostock

Zutaten:

  • 2 cl Wodka
  • 1 cl Limettensaft
  • 1 cl Triple Sec oder
  • 1 cl Cointreau
  • 2 cl Cranberrysaft

Zubereitung: Alle Zutaten zusammen mit Eis shaken und in ein gekühltes Martiniglas geben. Nach Belieben mit Limetten- oder Zitronenscheibe garnieren.

Margarita Rezept

Der Margarita ist ein eher herber und säuerlicher Cocktail auf der Basis von Tequila. Um die Entstehung des Cocktails sind im Laufe der Zeit vielfältige Geschichten entstanden. Viele davon besagen, dass der Cocktail aus den USA oder Mexiko stammt und vom jeweiligen Barkeeper nach einem Showgirl benannt worden sei.

Margaritas.
Margaritas.
Foto: Imago/Panthermedia

Zutaten:

  • 4 cl Tequila
  • 2 cl Cointreau
  • 2 cl Lime juice
  • 1 cl Zuckersirup
  • Salz

Zubereitung: Für den Salzrand muss das Margaritaglas zuerst in Limettensaft und dann vorsichtig in Salz eingetaucht werden. Die Zutaten einfach zusammen mit Eis shaken und in das vorbereitete Glas geben. Gegebenenfalls mit einer Limettenscheibe garnieren.

Piña Colada Rezept

Der Inbegriff des tropischen Cocktails ist die cremig-süße Piña Colada, um deren Erfindung sich unterschiedliche Geschichten ranken. Schon der berüchtigte Pirat Roberto Cofresí (1791-1825) aus Cabo Rojo soll eine Mischung aus Rum, Kokoswasser und Ananas unter seinen Seeleuten ausgeschenkt haben - damals noch ohne Eis und nicht in der typischen Cocktailform.

Eine andere Geschichte schreibt die Erfindung der Piña Colada der Caribe Hilton’s Beachcomber Bar des 1949 eröffneten Hotels Caribe Hilton in Puerto Rico zu.  Aber auch die Bar "La Barrachina", ebenfalls in Puerto Rico, beansprucht die Cocktailkreation für sich und verweist darauf mit einer am Gebäude angebrachten Tafel.

Piña Colada.
Piña Colada.
Foto: Imago/Panthermedia

Zutaten:

  • 3 cl weißer Rum
  • 4 cl Kokosmilch
  • 9 cl Ananassaft
  • 1 cl Sahne

Zubereitung: Einfach alle Zutaten zusammen mit Eis in den Shaker geben und nach dem Shaken in ein großes Glas umfüllen. Zum Schluss nur noch mit Früchten garnieren.

Cuba Libre Rezept

Wie der Name schon sagt, stammt der klassische Cuba Libre aus Kuba. Der Name des Cocktails, der zur Hauptsache aus kubanischem Rum und Cola besteht, soll während des Unabhängigkeitskrieges 1898 von amerikanischen Soldaten geprägt worden sein, die nicht nur die Coca Cola mit nach Kuba brachten, sondern auch mit dem Ausspruch "Viva Cuba libre" - "Es lebe das freie Kuba" auf das Ende der spanischen Kolonialherrschaft in Kuba angestoßen haben sollen.

Cuba Libre.
Cuba Libre.
Foto: Imago/Panthermedia

Zutaten:

  • 4-6 cl weißer Rum
  • 12 cl Cola
  • ½ Limette
  • 1 cl Limettensaft

Zubereitung: Die Limette in Achteln über dem Glas ausdrücken und hinein geben. Dann Eiswürfel oder Crushed Ice dazugeben und mit Rum, Cola und Limettensaft auffüllen. Mit einer Limettenscheibe garnieren.

Swimming Pool Rezept

Die cremige Mischung, die seit den 80er-Jahren unter dem Namen Swimming Pool bekannt ist, erhielt ihren Namen in Anlehnung an die entsprechende Optik, die durch den Blue Curacao entsteht, der für die leuchtend blaue Färbung sorgt. Der Ursprung dieses Cocktails liegt tatsächlich in der Schumann’s Bar in München, deren Barkeeper Charles Schumann den Swimming Pool nach eigenen Angaben 1979 erfand.

Swimming Pool.
Swimming Pool.
Foto: Imago/agefotostock

Zutaten:

  • 4 cl weißer Rum
  • 2 cl Wodka
  • 1 cl Curacao blue
  • 4 cl Ananassaft
  • 2 cl Kokosmilch
  • 1 cl süße Sahne

Zubereitung: Alle Zutaten bis auf den Blue Curacao zusammen mit Eis in den Shaker geben und nach dem Shaken in ein mit Eis gefülltes Glas umfüllen. Zum Schluss den Blue Curacao, am besten über einen Barlöffel, langsam einfließen lassen, um für die entsprechende blau-weiße Marmorierung des Cocktails zu sorgen. Mit Früchten dekorieren.

Bloody Mary Rezept

Bloody Mary ist im Gegensatz zu den meisten anderen Cocktails nicht süß, sondern würzig und leicht scharf. Der Cocktail besteht hauptsächlich aus Wodka und Tomatensaft besteht. Die erste Bloody Mary soll Fernand Petoit 1912 in der "Harrys New York Bar" in Paris gemixt haben. Laut Petoit selbst soll Ernest Hemingway als Namensgeber diesen Drink seiner vierten Frau Mary Welsh gewidmet haben.

Bloody Mary.
Bloody Mary.
Foto: Imago/agefotostock

Zutaten:

  • 1 cl Zitronensaft
  • 6 cl Wodka
  • 10 cl Tomatensaft
  • Worcestershire Sauce , Tabasco
  • Selleriesalz, Pfeffer

Zubereitung: Alle Zutaten im Shaker mit Eis kräftig schütteln und das Gemisch in ein Longdrinkglas füllen. Als optisches Highlight mit einer Selleriestange, Blättern, Oliven oder sauren Gurken dekorieren.