1. MZ.de
  2. >
  3. Leben
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Forscher geben Tipps: Online-Dating mit Tinder und Co.: Forscher geben Tipps: So gelingt das perfekte erste Date

Forscher geben TippsOnline-Dating mit Tinder und Co.: Forscher geben Tipps: So gelingt das perfekte erste Date

Von Sarah Peters 29.07.2016, 02:12

Kribbeln im Bauch, Unsicherheit und jede Menge potentielle Fettnäpfchen. Das erste Treffen gleicht einem vorsichtigen verbalen Abtasten und „Beschnüffeln“ des Gegenübers. Der Zauber eines ersten Dates kann unfassbar aufregend sein oder aber genau das Gegenteil. 

Versteht man sich direkt, vergeht die Zeit wie im Flug und die Sympathie-Fronten sind instinktiv schnell geklärt. Stimmt die Chemie jedoch ganz und gar nicht, kann sich ein gemeinsamer Kaffee oder ein unverbindliches Feierabendbier gefühlt ewig hinziehen. Darauf haben wir in der Regel wenig Einfluss. 

Worauf wir Einfluss haben – und worauf nicht 

Was wir aber in der Hand haben, sind die äußeren Bedingungen des ersten Treffens. Gegenüber der „Washington Post“ erklärt die Sozial-Anthropologin Helen Fisher das Erfolgsrezept für ein ungezwungenes erstes Date, das im besten Fall eine zweite Begegnung nach sich zieht. Fisher fungiert als Expertin in einer US-Studie der Dating-Website match.com. Zu dem Unternehmen gehören Tinder, OKCupid, neu.de und andere Dating-Websites. Für die Studie wurden 5500 Singles befragt. 

Der Ort: Draußen in einer Bar oder in einer Kneipe

Die Forscherin empfiehlt, den klassischen Restaurant-Besuch beim ersten Treffen zu vermeiden. In Zeiten des Online-Datings treffen sich nicht selten zwei – zumindest im realen Leben – Unbekannte. Für ein erstes Abchecken des Gegenübers sei ein gemeinsames Abendessen eine zu große Verantwortung und finanzielle Investition. Besser: Ungezwungene Drinks in der Bar.

Zur Auflockerung – ein bis zwei Dinks sind drin

Alkohol ist dabei kein No-Go, sondern, laut Expertin, sogar von Vorteil. Ob sich zwei Menschen verstehen, hänge zu einem großen Teil davon ab, wie lebendig ihre Gespräche laufen. Gerade bei der ersten Verabredung mit einem Fremden wären viele jedoch aufgeregt und dadurch gehemmt. Ein bis zwei Drinks würden die Stimmung lockern und die Singles und ihre Gespräche signifikant anregen, meint die Soziologin. Trotzdem gilt: Man sollte sich nicht betrinken, das hinterlässt meist keinen guten Eindruck beim Gegenüber.

 Der Zeitpunkt: abends, nach der Arbeit

Wer sich auf unverbindliche Drinks trifft, der sollte das am Abend nach der Arbeit tun, nicht in der Mittagspause. 

Die Date-Dauer: ein bis zwei Stunden

Das perfekte erste Date dauert in der Regel ein bis zwei Stunden. Dabei ist wichtig: man sollte keine großen Gerichte bestellen, das klassische Abendessens-Date eignet sich in der schnelllebigen Tinder-Zeit weniger. Besser: Ein unverbindliches „Lass uns mal auf ein Feierabendbier“- Date.

Darauf sollte man besonders achten

Der Moment, wenn es an das Bezahlen geht. Laut Fisher sei das Verhalten des Gegenübers beim Bezahlen ein besonders interessanter Indikator, der auf den Charakter des Gegenübers schließen lasse: Wie ist das Verhalten gegenüber dem Kellner, gibt er oder sie viel oder wenig Trinkgeld? (spe)