1. MZ.de
  2. >
  3. Leben
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Entspannung: Entspannung: Ein Fingerdruck gegen die Angst

EntspannungEntspannung: Ein Fingerdruck gegen die Angst

13.10.2004, 14:51

Wien/dpa. - Besonders in Zeiten von Stress und Umstellungen wird der Mensch von Angst oder innerer Unruhe gequält. Welche einfachen Mittel dagegen helfen, beschreibt Paul Wilson in seinem Buch "Wege zur Ruhe - 100 Tricks und Techniken zur schnellen Entspannung".

Einer der wichtigsten Akupressur-Punkte bei Angst und innerer Unruhe liegt laut Wilson in der Mitte des Handgelenks, und zwar auf einer vom Mittelfinger nach unten gezogenen Linie etwa zwei Daumen breit unterhalb der Handflächenunterkante. Dieser Punkt wird "nei-guan": "Inneres Passtor" genannt.

Man kann den Punkt auf zweierlei Art behandeln: Entweder streicht man mit der Fingerspitze in rascher Folge in Richtung Handfläche. Oder man drückt den Punkt mit dem Daumen der anderen Hand. In dem Moment, in dem man den Punkt drückt, soll man einen vollen, tiefen Atemzug machen, ohne dabei die Schultern zu heben. Danach soll eine lange, langsame Ausatmung folgen. Diese Technik soll außerordentlich wirkungsvoll sein, schreibt Wilson in seinem Buch.

Ein weiterer Akupressurpunkt liegt auf der anderen Seite des Handgelenks, genau spiegelbildlich zum "nei-guan". Diesen Punkt soll man 20 Sekunden lang mit dem Zeigefinger, dem Daumen oder einem Fingerknöchel massieren. Fest nach unten gedrückt, führt man die Bewegung gegen den Uhrzeigersinn aus. Das Ganze soll man so oft wiederholen, bis man Erleichterung verspürt, so Wilson.