Paartherapeutin gibt rat

Flaute im Bett und kein Kribbeln mehr? Fünf Tipps, wie es in der Partnerschaft wieder rund läuft

Schmetterlinge im Bauch und tiefe Verbundenheit: Wie schön es sein kann, wenn man das Leben mit einem Partner teilt. Doch nicht selten kommt es vor, dass sich Paare während der Ehe auseinander leben. Eine Magdeburger Paartherapeutin hat dafür genau die richtigen Tipps parat.

Von Linda May van Bui Aktualisiert: 26.01.2022, 13:57
Mit der Zeit kann eine Partnerschaft in Alltagspflichten und Routine ersticken.
Mit der Zeit kann eine Partnerschaft in Alltagspflichten und Routine ersticken. Foto: Imago Images/ Symbol

Magdeburg/ DUR - Es wird nebeneinander her gelebt. Ausgiebige Gespräche sind rar - Zwist und Streit dafür umso regelmäßiger. Eine Ehe kann eine Herausforderung sein, vor allem, wenn sie schon einige Jahre andauert. Um die Beziehung wieder aufzufrischen und die Ehe zu retten hat eine Magdeburger Paartherapeutin fünf Tipps parat, die den Grundstein für eine glückliche Partnerschaft legen können.

Wenn die Gefühle der Verbundenheit verschwinden und die Partner sich voneinander entfernen, dann war Heidemarie Voigt aus Magdeburg bisher für viele Paare der rettende Anker. "Es ist eine Illusion, zu glauben, dass Liebe und Partnerschaft ohne unser Zutun ewig halten. An einer funktionierenden Beziehung muss ständig gearbeitet werden", so die Therapeutin.

Es ist eine Illusion, zu glauben, dass Liebe und Partnerschaft ohne unser Zutun ewig halten.

Heidemarie Voigt

Zu Beginn einer jeden Paartherapie vermittelt Voigt den Partnern gewisse Grundsteine einer glücklichen Beziehung - fünf Tipps, wie ein Ehe-Aus vermieden werden oder die Partnerschaft von Beginn an harmonisch verlaufen kann.

1. Sich versöhnen

Nach einem Streit ist die Versöhnung das Wichtigste, um eine glückliche Ehe zu führen. Unversöhnt einzuschlafen oder unversöhnt aus dem Haus zu gehen ist nicht der richtige Weg. Um eine Versöhnung zu garantieren, sollten die Partner abwechselnd aufeinander zugehen, um den Streit zu legen.

2. Kleine Überraschungen

Kleine Überraschungen beleben den Alltag. Ein kleiner Gefallen, ein aufmerksames Geschenk oder eine nette Geste können Wunder wirken. Solche kleinen Überraschungen zeigen dem Partner oftmals viel mehr als jedes "Ich liebe dich", wie gern man ihn oder sie hat.

Auch wenn Romantik auf Knopfdruck nicht wirklich funktioniert, können Blumen für eine gute Stimmung sorgen. Foto: Robert Günther/
Auch wenn Romantik auf Knopfdruck nicht wirklich funktioniert, können Blumen für eine gute Stimmung sorgen. Foto: Robert Günther/
dpa-tmn

3. Sich austauschen

Interesse am Anderen zeigen und sich gemeinsam unterhalten sind wichtig für eine glückliche Beziehung. Möglich ist es beispielsweise, den anderen am Morgen für rund zwei Minuten von einem Punkt seiner Tagesplanung zu erzählen. Auch am Abend kann ein "Wie war dein Tag, Schatz?"-Gespräch dazu beitragen, sich wieder näher zu kommen. 

4. Gemeinsame Aktivitäten

Die Arbeit oder andere Verpflichtungen führen schnell dazu, dass man keine schöne Zeit zu Zweit verbringt. Dabei kann helfen, sich feste "Date-Termine" zu legen. Mindestens ein Mal im Monat, im Idealfall ein Mal die Woche, sollte man als Paar schön ausgehen, einen Restaurantbesuch planen, einen Ausflug oder sogar einen Kurzurlaub organisieren. In dieser Zeit wird der Alltagsstress vergessen und die Partner können unbeschwert wieder zueinander finden. Insbesondere spaßige Aktivitäten können etwas Pepp in die Beziehung bringen.

5. Komplimente und Berührungen

Regelmäßige Bewunderung oder Anerkennung sind wie Balsam für die Seele. Mit den Jahren sehen viele Menschen die Partnerschaft als selbstverständlich an, Komplimente werden dann eher rar. Doch damit sollte nicht aufgehört werden. Auch körperliche Zuwendung wie Umarmungen und Küsse gehören dazu. Schon zwei Minuten täglich an Kuscheln und lieben Worten frischen die Partnerschaft auf. Auch das Hand-in-Hand-Gehen ist eine alltägliche Berührungsform, die auseinandergelebte Paare wieder näher zusammenbringen kann.