Einschaltquoten

ZDF-Montagskrimi nicht zu schlagen

Von dpa Aktualisiert: 13.09.2022, 14:27
„In falschen Händen“: Tom (Florian Stetter, l) und Nika (Pegah Ferydoni, r) müssen Leon (Sole Inan Ikas, M) erklären, warum sie sein geliebtes Kindermädchen gefeuert haben.
„In falschen Händen“: Tom (Florian Stetter, l) und Nika (Pegah Ferydoni, r) müssen Leon (Sole Inan Ikas, M) erklären, warum sie sein geliebtes Kindermädchen gefeuert haben. Kerstin Stelter/ZDF/dpa

Berlin - Der ZDF-Montagskrimi hat zum Wochenstart bei den TV-Zuschauern das Rennen gemacht. Den Thriller „In falschen Händen“ mit Katharina Schlothauer, Pegah Ferydoni und Florian Stetter schalteten ab 20.15 Uhr 3,96 Millionen Menschen (15,1 Prozent) ein. Nicht viel dahinter rangierte das RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch, das 3,39 Millionen (13,2 Prozent) verfolgten.

Der „Brennpunkt“ im Ersten zum Krieg gegen die Ukraine stieß bei 3,19 Millionen Zuschauern (12,5 Prozent) auf Interesse, danach blieben bei der Doku „Naturwunder Gemüsegarten“ 2,05 Millionen (7,7 Prozent) dran.

Die ZDFneo-Krimireihe „Inspector Barnaby“ konnte 1,87 Millionen (7,1 Prozent) verbuchen. Sat.1 hatte Science-Fiction zu bieten: 1,23 Millionen (5,3 Prozent) wollten den Film „Aquaman“ sehen.

Vox erreichte mit der Investoren-Show „Die Höhle der Löwen“ 1,96 Millionen (8,1 Prozent). Kabel eins lockte mit dem US-Actionfilm „R.E.D. Älter, Härter. Besser“ 980.000 Leute (3,9 Prozent) an.

Die ProSieben-Actionserie „9-1-1: Notruf L.A.“ verfolgten 820.000 Fans (3,1 Prozent). Die RTLzwei-Dokusoap „The Kelly Family - Die Reise geht weiter“ hatte 710.000 Zuschauer (2,8 Prozent).