Einschaltquoten

Ärzte und Anwälte dominieren den Fernsehabend

Das Erste holte sich am Dienstag mit zwei Serien nacheinander den Quotensieg. Da konnte das Porträt im ZDF über den Ex-Beatle Paul McCartney, der gerade 80 geworden ist, nicht mithalten.

Von dpa Aktualisiert: 22.06.2022, 16:07
Die Anwältin Isa von Brede (Sabine Postel, r.) und ihr Kollege Markus Gellert (Herbert Knaup) in Hamburg hoch über der Elbe mit Panoramablick über den Hafen.
Die Anwältin Isa von Brede (Sabine Postel, r.) und ihr Kollege Markus Gellert (Herbert Knaup) in Hamburg hoch über der Elbe mit Panoramablick über den Hafen. ARD Das Erste/ARD/Helmut Monkenbusch/obs

Berlin - Die ARD-Serien hatten beim Fernsehpublikum am Dienstagabend mal wieder die besten Karten: Zunächst kam im Ersten die Anwaltsserie „Die Kanzlei“ auf 3,59 Millionen (15,8 Prozent), danach stieg die Zuschauerzahl bei der Arztserie „In aller Freundschaft“ sogar noch auf 4,35 Millionen (18,4 Prozent).

Das ZDF hatte das Porträt „Mensch Paul McCartney! Der ewige Beatle“ im Programm und lockte damit 2,14 Millionen (9,4 Prozent) an. Die RTL-Doku „Prinz William wird 40 - Können Europas Thronfolger die Monarchie retten? Insider packen aus“ interessierte 2,03 Millionen (8,9 Prozent). Sat.1 strahlte die Krimiserie „Navy CIS: Hawai'i“ aus - das holten sich 1,22 Millionen (5,3 Prozent) ins Haus.

Kabel eins hatte die Science-Fiction-Komödie „Evolution“ zu bieten, 940.000 Leute (4,2 Prozent) guckten zu. Für die ProSieben-Clipshow „Big Countdown! Die größten Sensationen der 90er“ konnten sich 690.000 Zuschauer (3,1 Prozent) begeistern. Die RTLzwei-Reportage „Deutschland - Deine Schulden“ brachte 600.000 Menschen (2,7 Prozent) zum Einschalten. Die Vox-Musikshow „Sing meinen Song - Die größten Sommerhits“ fand 520.000 Fans (2,7 Prozent) im TV-Publikum.