TV-Tipp

Arte-Doku „Geheimwaffe Lippenstift“

Rote Lippen sollst du küssen? Eine Arte-Doku zeigt, wie politisch Lippenstift unter Umständen sein kann. „Geheimwaffe Lippenstift“ macht Lust auf Farbe und lüftet das Geheimnis besonders verführerischer Lippen.

Von Vanessa Reiber, dpa Aktualisiert: 31.07.2022, 17:15
Der Lippenstift fasziniert Menschen verschiedenster Kulturen schon seit langer Zeit.
Der Lippenstift fasziniert Menschen verschiedenster Kulturen schon seit langer Zeit. ---/ARTE/Un film à la patte/dpa

Berlin - Wer Lippenstift benutzt, der isst im Laufe seines Lebens auch eine Menge davon. Mehr als die meisten Laptops oder Säuglinge wiegen.

Ganze vier Kilo der Farbe verspeist eine Frau im Laufe ihres Lebens - solche kuriosen Fakten und ästhetische Bilder von aufwendig geschminkten Gesichtern erwarten das Publikum der Arte-Dokumentation „Geheimwaffe Lippenstift“, die am Sonntag (23.15 Uhr) ausgestrahlt wird und schon jetzt in der Mediathek abrufbar ist.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer bekommen zunächst Einblicke in ein Labor, wo das beliebte Make-up-Produkt hergestellt wird. Schnell verlässt die französische Regisseurin Claudia Marschal in ihrer bunten Dokumentation die Fertigungsstätte des Lippenstifts und reist durch die Geschichte. Seit wann tragen Menschen Lippenstift? Warum gelten rote Lippen als leicht anrüchig?

Mit „Geheimwaffe Lippenstift“ schafft Marschal eine moderne Dokumentation. Sie kombiniert alte Videoausschnitte mit Kommentaren von Expertinnen und Experten und stellt dazu Clips aus der Social-Media-Welt. Durch schnelle Schnitte und unzählige kurze Videos ist die Doku etwas fürs Auge. Besonders Make-up-Fans bekommen Ideen für ausgefallene Looks.

In der kreativen Produktion geht es aber längst nicht nur um Schönheit und Gesichtskunst. „Geheimwaffe Lippenstift“ stellt den politischen Aspekt in den Fokus. Neben der Geschichte setzt die Doku auf vergleichsweise junge Expertinnen und Experten und kommt im Heute an: Ganz selbstverständlich tragen in den Videoclips auch Männer geschminkte Lippen. Der Aspekt, dass auch Männer Spaß an Make-up haben, bekommt den nötigen Raum, aber die Regisseurin erklärt ihn nicht zur Sensation.

Rot, schwarz, blau oder weiß - gefühlt minütlich zieht sich irgendwer in dem Film die Lippen nach. In gut 50 Minuten rast die Doku dabei durch die Epochen. Dabei schneidet sie unter anderem kurz die frühfeministische Suffragetten-Bewegung in Großbritannien an, springt kurz zum Diktator und Massenmörder Adolf Hitler und landet bei Punks. Lippenstift ist mehr als nur Farbe im Gesicht, so viel wird klar.

Durch die vielen kurzen Videos in „Geheimwaffe Lippenstift“ ist der Film etwas überfrachtet und manchmal fehlt ihm Tiefe. Dennoch bietet die Doku einen guten Überblick über die vielen Facetten dieses Kosmetik-Produkts und enthüllt das Geheimnis der roten Lippen von Stil-Ikone Marilyn Monroe.