Kultband

Zone Delüxxx: Das ist das Geheimnis hinter dem Sommerhit

Sie nennen sich Zone Delüxx, feiern hemmungslos zu fetten Beats und wummernden Bässen. Fans aber erkennen schnell, wer wirklich hinter dem knalligen Disko-Schlager mit dem provokanten Text steckt.

Aktualisiert: 06.05.2022, 15:20 • 06.05.2022, 13:57
Zone Delüxxx alias Goitzsche Front
Zone Delüxxx alias Goitzsche Front Repro: Zone Delüxxx/Könau

Bitterfeld - Sie kommen wie aus dem Nichts, angeblich nach 27 wiederaufgetaucht aus der Versenkung und nun wieder unterwegs mit Kurs auf das „Comeback des Jahrhunderts“, wie sie es selbst nennen. „Wir müssen ns nicht vorstellen, Du kennst uns schon“, rappt der Frontmann, der aus einem Ort in diesem Land kommt, „den jeder kennt/denn alle liebevoll Dunkeldeutschland nennen“, wie es im Text von „Ostdeutsche Karibik“ heißt, einem Sommerhit der anderen Art. Gesungen von einer Gruppe namens Zone Delüxxx kombiniert die Tanznummer fette Beats und pumpende Bässe, im Video tanzen Menschen hemmungslos und alle sind „gefangen in der Zone /Westkontakt verboten“.

Barkas, Ikarus, Bemme und Niva

Vier Ossis aus Sachsen-Anhalt, die sich selbst als Barkas, Ikarus, Bemme und Niva vorstellen. Ein Rhythmus und jede Liedzeile eine Provokation. Kein Klischee wird ausgelassen bei Zone Delüxxx, über deren frühere Erfolge kein Rocklexikon Auskunft gibt. Kein Wunder, denn hinter der Nummer mit dem pumpenden Beat steckt niemand anders als die Bitterfelder Punkband Goitzsche Front - bisher eher bekannt für ihre gitarrenlastigen Hardrock und Hits wie „Der Osten rockt“, „Männer aus Stahl“ und „Wir sind aus Gold“.

Nun also Dnace, Disko und verschärfter Feiermodus mit einer Legend eim Rücken: Zone Delüxxx, so lautet die, waren in den 90ern die ostdeutsche Erfolgsband schlechthin, als erster Ostexport habe man große Hallen und Stadien gefüllt, mehrfach die Charts gestürmt und sich Schrecken vieler Eltern etabliert. Bis Schluss war und die Zone-Rocker von der Bildfläche verschwanden. Alles frei erfunden, aber passend zur Rückkehr der zuletzt erfolgreichsten Band Sachsen-Anhalts, die mit ihren letzten beiden Alben „Deines Glückes Schmied“ und „Ostgold“ Platz 1 und 2 in den Verkaufscharts erreicht hatten.

Rückkehr in Verkleidung

Das letzte Lebenszeichen von Sänger Pascal „Bocki“ Bock, Gitarrist Maximilian „Maxi“ Beuster, Bassmann Christian „Ulze“ Schulze und Tom „TT“ Neubauer am Schlagzeug gab es vor einem Jahr mit einer aufpolierten Sonderausgabe von „Ostgold“ - seitdem aber waren die vier Bitterfelder keineswegs tatenlos. Es wurde geprobt, es wurde gemeinsam gesponnen und das Goitzsche-Front-Festival geplant, das Anfang August in Bitterfeld stattfinden soll.

Mit Zone Delüxxx wagt das Quartett nun den Befreiungsschlag. Statt wie die Toten Hosen, die einst als Die Roten Rosen“ auftraten, bekannte Schlager neu zu interpretieren, haben sich die vier Bitterfelder für einen launigen Ritt auf der Klischeekanone entschieden: „Ostdeutsche Karibik“ versammelt alle Vorurteile über Ostdeutschland, die nicht totzukriegen sind. Und machen daraus den Schölachtruf „Nicht ganz die Karibik, aber trotzdem schön, hier kannst Du Menschen noch lachen sehn“.