Berliner Sopranistin

Opernsängerin Christa Ludwig mit 93 Jahren gestorben

Ludwig galt als einer der großen Opernstars der 20. Jahrhunderts. Allein an der Wiener Staatsoper absolvierte sie bis zu ihrem Bühnenabschied 769 Auftritte.

Von dpa
2018 hatte Christa Ludwig die Auszeichnung Opus-Klassik für ihr Lebenswerk erhalten. Guillaume Horcajuelo/EPA/dpa

Wien

Die Sopranistin Christa Ludwig ist tot. Die gebürtige Berlinerin starb am Samstag im Alter von 93 Jahren in ihrer Wahlheimat Klosterneuburg bei Wien, wie die Familie der österreichischen Nachrichtenagentur APA bestätigte.

Ludwig galt als einer der großen Opernstars der 20. Jahrhunderts. 2018 hatte sie die Auszeichnung Opus-Klassik für ihr Lebenswerk erhalten. Ludwig hatte 1994 nach 769 Auftritten in der Wiener Staatsoper ihren Bühnenabschied gefeiert.

Ludwig debütierte 1946 als Prinz Orlofsky in der „Fledermaus“ an den Städtischen Bühnen in Frankfurt. Nach Stationen in Darmstadt und Hannover kam sie 1955 an die Wiener Staatsoper, wo sie insgesamt 43 Partien singen sollte. Seit ihrem ersten Auftritt bei den Salzburger Festspielen 1955 war sie dort ebenso Stammgast wie in Bayreuth und bei vielen anderen bedeutenden Musikfestspielen und Häusern.