Nach Skiunfall

Französischer Schauspieler Gaspard Ulliel gestorben

Er stand für nahmhafte Regisseure wie Jean-Pierre Jeunet vor der Kamera und gewann 2017 einen César als bester Schauspieler. Jetzt ist Gaspard Ulliel nach einem Unfall gestorben.

Von dpa 19.01.2022, 17:55
Der französische Schauspieler Gaspard Ulliel ist nach einem Skiunfall gestorben.
Der französische Schauspieler Gaspard Ulliel ist nach einem Skiunfall gestorben. Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Grenoble - Der französische Schauspieler Gaspard Ulliel ist tot. Er starb im Alter von 37 Jahren nach einem Skiunfall, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Verweis auf sein Management und seine Familie berichtete.

In übereinstimmenden Medienberichten hieß es, der Unfall habe sich am Dienstagnachmittag in Savoyen ereignet. Ulliel sei schwer verletzt in ein Krankenhaus in Grenoble im Südosten des Landes gekommen. Frankreichs Premierminister Jean Castex schrieb auf Twitter, Ulliel und das Kino hätten sich über alle Maßen geliebt. Seine Auftritte werde man von nun an mit schwerem Herzen sehen.

Ulliel ist unter anderem mit dem Film „Mathilde - eine große Liebe“ von Jean-Pierre Jeunet bekannt geworden. 2005 erhielt er für seine Rolle in dem Film einen César als bester Nachwuchsschauspieler. Internationale Aufmerksamkeit bekam er zudem als junger Hannibal Lecter in „Hannibal Rising“ von Peter Webber aus dem Jahr 2007.

Preisgekrönt war auch Ulliels Verkörperung des jungen Yves Saint Laurent in „Saint Laurent“ von Bertrand Bonello, für die er den Prix Lumière als bester Darsteller erhielt. Zuletzt wurde er als Hauptdarsteller in „Einfach das Ende der Welt“ des Frankokanadiers Xavier Dolans 2017 mit dem César als bester Schauspieler gewürdigt. Ulliel wurde am 25. November 1984 in der Nähe von Paris geboren.