Westumfahrung

Westumfahrung: Handwerkstag fordert schnelle Fertigstellung der A 143

Querfurt/dapd. - Der wirtschaftliche und ökologische Schaden, der der Region wegen der noch fehlenden Autobahnkilometer entstehe, habe sich erst kürzlich bei der Sperrung der A 14 gezeigt, sagte der Präsident des Handwerkstages, Hans-Jörg Schuster, am Mittwoch nach einer Präsidiumssitzung in ...

04.07.2012, 15:58

Der wirtschaftliche und ökologische Schaden, der der Region wegen der noch fehlenden Autobahnkilometer entstehe, habe sich erst kürzlich bei der Sperrung der A 14 gezeigt, sagte der Präsident des Handwerkstages, Hans-Jörg Schuster, am Mittwoch nach einer Präsidiumssitzung in Querfurt.

„Wir können uns in Deutschland eine durch kleine Interessengruppen verursachte Verhinderungskultur nicht leisten“, sagte Schuster. Der Zeitraum zwischen Entscheidung und Umsetzung sei nicht nur beim Bau der A 143 viel zu lang.

Von der insgesamt 22 Kilometer langen Trasse sind neun Kilometer zwischen dem Autobahndreieck Halle Süd (A 38) und der Anschlussstelle Halle-Neustadt (B 80) für den Verkehr freigeben. Mit der Fertigstellung der A 143 würde die sogenannte Mitteldeutsche Schleife aus den Autobahnen 9, 14, 38 und 143, die sich wie eine Acht um Halle und Leipzig legt, geschlossen.