Flughafen Leipzig/Halle

Vom Flughafen Leipzig/Halle nach Moskau: RusLine startet Direktverbinung

Schkeuditz - Ab dem 3. April verbindet RusLine den Flughafen Leipzig/Halle mit Moskau.

22.02.2017, 18:26
Ein Flugzeug der Airline „RusLine“
Ein Flugzeug der Airline „RusLine“ imago stock&people

Ein Comeback für Direktflüge  zwischen Leipzig-Halle und Moskau steht bevor. Der Startschuss für die neue Verbindung nach Russland ist für Montag, den 3. April, vorgesehen. Direktflüge aus Mitteldeutschland nach Moskau gibt es bislang nur ab Dresden, betrieben von Aeroflot.

Ab dem 3. April verbindet RusLine nun den Flughafen Leipzig/Halle mit Moskau. Das teilte der Flughafen am Mittwoch mit. Um 10.30 Uhr Ortszeit soll ab Moskau-Domodedowo, dem mit jährlich 33 Millionen größten Luftkreuz des Landes, ein zweistrahliges Flugzeug vom Typ Bombardier CRJ-200 abheben. Die Maschine mit 50 Plätzen erreicht Leipzig-Halle planmäßig um 12.30 Uhr, bestätigt die Pressestelle der Mitteldeutschen Airport Holding. Nach einer Stunde Aufenthalt beginnt der Rückflug.  

Weitere Flugtage neben Montag sind Mittwoch und Freitag. Es gelten dabei die gleichen Zeitangaben. Die Standard-Ticketpreise für Hin- und Rückflug beginnen  laut verschiedener Portale bei gut 390 Euro - was als günstig bewertet wird.

Abflug (Ortszeit)

Ankunft (Ortszeit)

Verkehrstage

Flugnummer

Moskau DME

10:30 Uhr

 

Leipzig/Halle LEJ

12:30 Uhr

Montag

Mittwoch

Freitag

7R 187

Leipzig/Halle LEJ 13:30 Uhr

Moskau DME

17:20 Uhr 

Montag

Mittwoch

Freitag

7R 188

Betreiber der Moskau-Linie ist die 1999 gegründete russische Regionalfluggesellschaft Rusline. Das Unternehmen mit Sitz in Moskau ist sonst vorwiegend innerhalb Russlands aktiv. Weitere Ziele liegen in Kasachstan, Litauen und Norwegen. 

Rusline ist nicht die erste Gesellschaft, die eine Luftbrücke zwischen Leipzig-Halle und Moskau schlägt. Sibiria Airlines, Blue Wings und Germania haben einen solchen Versuch nach anfänglichen Erfolgen wieder beendet.

Im Unterschied zu ihnen kann Rusline mit einem ungewöhnlich breiten Angebot von Anschlussflügen punkten. Von Moskau-Domodedowo können weltweit 230 verschiedene Ziele erreicht werden.

Direktflüge von Leipzig/Halle nach Moskau: Passagierzahl am Airport in Schkeuditz soll steigen

Leipzig-Halle braucht solche Impulse wie die neue Moskau-Linie. Denn die Passagierzahlen sinken seit langem. 2016 weist die Statistik 2,2 Millionen Reisende aus, eine halbe Million weniger im Vergleich zu 2007.

Dennoch will man bei der Mitteldeutschen Flughafen AG optimistisch bleiben.  So verweist Pressesprecher Uwe Schuhart auf die pakistanische Staatsairline Pakistan International Airlines (PIA), die daran festhalte, ab Leipzig-Halle nach New York zu fliegen. Allerdings gibt es dafür noch keinen Termin.  

PIA arbeitet nach eigener Darstellung daran, die erforderlichen Genehmigungen zu bekommen. Branchenkenner mutmaßen, dass das bis zum 8. März gelingen könnte. Dann beginnt in Berlin die Reisemesse ITB. (mz)