Rückführung von Flüchtlingen

Rückführung von Flüchtlingen: Bundespolizei fehlt Personal für Abschiebungen

Halle (Saale) - Die Bundespolizei hat laut eines Medienberichts offenbar immer öfter Schwierigkeiten, genug Personal zur Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern bereitzustellen.

20.01.2018, 16:11
Abgelehnte Asylbewerber warten im Polizeigewahrsam auf ihren Transport zum Flughafen.
Abgelehnte Asylbewerber warten im Polizeigewahrsam auf ihren Transport zum Flughafen. dpa-Zentralbild

Die Bundespolizei hat laut eines Medienberichts offenbar immer öfter Schwierigkeiten, genug Personal zur Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern bereitzustellen.

Wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, betreffe das vor allem Abschiebungen nach Afghanistan. Für einen Flug nach Kabul am kommenden Dienstag hätten sich deutlich zuwenige Beamte freiwillig gemeldet.

In der gesamten Bundespolizei gebe es nur 800 speziell ausgebildete Beamte, in vielen Dienststellen herrsche Personalnot. Hinzu komme, dass die Überführungen physisch und psychisch überaus belastend seien. (mz)