Konflikte

Nordkorea feuert erneut Raketen ab

Auf der koreanischen Halbinsel steigt die Bedrohungslage: Auf Nordkoreas Raketentest über Japan antworten Südkorea und die USA ihrerseits mit dem Abschuss von vier Raketen. Dann legt Pjöngjang nach.

Von dpa Aktualisiert: 06.10.2022, 02:07
Ein Fernsehbildschirm im südkoreanischen Seoul zeigt eine Nachrichtensendung über den nordkoreanischen Raketenstart.
Ein Fernsehbildschirm im südkoreanischen Seoul zeigt eine Nachrichtensendung über den nordkoreanischen Raketenstart. Lee Jin-Man/AP/dpa

Seoul/Tokio - Ungeachtet starker Proteste hat Nordkorea seine Serie von Raketentests fortgesetzt. Das südkoreanische Militär teilte mit, Nordkorea habe am Donnerstag erneut zwei ballistische Kurzstreckenraketen in Richtung des Japanischen Meeres (koreanisch: Ostmeer) abgefeuert, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete.

Die Geschosse seien bei der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang gestartet worden. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt. Am Mittwoch hatte Südkorea mitgeteilt, die USA wollten ihren nukleargetriebenen Flugzeugträgers „USS Ronald Reagan“ erneut in die Gewässer östlich der koreanischen Halbinsel entsenden.

Zuletzt war das Schiff im September zu seinem ersten Besuch in Südkorea seit fast vier Jahren eingetroffen und hatte an einem Seemanöver zwischen südkoreanischen und US-Streitkräften teilgenommen. Es wird laut Yonhap erwartet, dass der Flugzeugträger an einer weiteren Übung mit Südkorea und Japan in den internationalen Gewässern teilnehmen wird.

Am Dienstag hatte Pjöngjang eine ballistische Mittelstreckenrakete  abgefeuert, die - erstmals seit knapp fünf Jahren - über die japanische Inselgruppe geflogen war. Sowohl die USA als auch die Nato verurteilten den Test scharf. Als Reaktion schossen die USA und Südkorea am Mittwoch vier Boden-Boden-Raketen in Richtung des Japanischen Meers. 

Das letzte Mal, als Nordkorea 2017 eine Rakete über Japan fliegen ließ, führte das Land nur wenige Tage später einen Atomwaffentest durch. UN-Resolutionen untersagen Nordkorea die Erprobung von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf befördern können. Seit dem 25. September hat Nordkorea damit sechs Mal Raketen abgeschossen.