Lob für AfD-Vorsitzende

Lob für AfD-Vorsitzende: Barbara Scheel findet Frauke Petry „hochintelligent“

Berlin - Frauke Petry hat einen neuen Fan. Barbara Scheel. Die Ehefrau des Mannes, der die FDP einst in die Koalition mit Willy Brandt geführt hat und die Vorsitzende der rechts gewirkten AfD - was für ein Paar! „Sympathisch und hochintelligent“ findet die 77-jährige die umstrittene Politikerin. Im Gegenzug freut sich Petry auf ihrer Facebookseite: „Es ist schön zu wissen, dass es abseits der Denkverbote und Mainstream-Meinungen noch Menschen gibt, die so liberal sind, sich selbst eine Meinung zu bilden.“ Dazu gibt’s ein Foto der beiden Frauen, geknipst auf einer AfD-Veranstaltung im badischen Breisach kurz vor der ...

Von Thomas Kröter
Barbara Scheel beim Staatsakt für den früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. dpa

Frauke Petry hat einen neuen Fan. Barbara Scheel. Die Ehefrau des Mannes, der die FDP einst in die Koalition mit Willy Brandt geführt hat und die Vorsitzende der rechts gewirkten AfD - was für ein Paar! „Sympathisch und hochintelligent“ findet die 77-jährige die umstrittene Politikerin. Im Gegenzug freut sich Petry auf ihrer Facebookseite: „Es ist schön zu wissen, dass es abseits der Denkverbote und Mainstream-Meinungen noch Menschen gibt, die so liberal sind, sich selbst eine Meinung zu bilden.“ Dazu gibt’s ein Foto der beiden Frauen, geknipst auf einer AfD-Veranstaltung im badischen Breisach kurz vor der Landtagswahl.

Scheel wohnt in der Nähe, in Krotzingen. Ihr Mann lebt in einem Pflegeheim. Während der sozialliberalen Koalition von 1969 an war Walter Scheel erst Außenminister, dann Bundespräsident. Vor ein paar Jahren ist er an  Demenz erkrankt. Von der neuen politischen Leidenschaft seiner Gemahlin Nr. Drei bekommt der 97-jährige nichts mehr mit. Auch nicht von ihren sonstigen Eskapaden. Und davon gibt es einige.

Eklat im Freiburger Colombi-Hotel

Am bekanntesten ist wohl ihr Auftritt im Freiburger Colombi-Hotel. Bei einem Galadiner der „Gesellschaft Chaine des Rotisseurs“ mundete ihr das Stubenküken mit Perigordtrüffel von Vincent Klink nicht. Als der Sternekoch ihrer Kritik höflich widersprach nannte sie ihn einen „arroganten Schnösel“. Damals wartete noch der Dienstwagen ihres Mannes mit Chauffeur vor der Tür, der ehemaligen Bundespräsidenten zusteht, zusätzlich zu Büro und Leibrente. Weil durch den Auftritt schlagzeilenkundig wurde, dass nur noch Barbara Scheel das Auto ihres erkrankten Ehemanns nutzt, kündigte das Präsidialamt den Vertrag für den VW-Phaeton. Das Büro in Krotzingen wurde aufgelöst.

In der Berliner FDP-Zentrale erinnert ein „Walter Scheel Zentrum“ an den früheren Vorsitzenden. Hier  sind Teile seiner Bibliothek aufgebaut. Eine Ehrung der Partei für ihn soll seine Frau verhindert haben. Barbara Scheel hat schon länger nichts mehr mit den Liberalen im Sinn. Ihren zeitweiligen Vorsitzenden Philipp Rösler nannte sie mit Blick auf seine vietnamesische Herkunft „die Rache des Vietcong an der deutschen Innenpolitik“. Auch über afrikanische Pfleger im Heim ihres Mannes mokierte sie sich.

Politisch passt Barbara Scheel also in Frauke Petrys Freundeskreis. Dennoch darf bezweifelt werden, dass sie sich über die lustige Gemahlin informiert hat, ehe sie sich mit ihr brüstete. Schließlich will die AfD eine „Kleine-Leute-Partei“ sein. Und der Trüffeltumult war schnell gegoogelt. Auf Petrys Facebook-Seite hagelt es Kritik. Und Spott.