Krieg in der Ukraine

Live-Blog: Russischer Diplomat kündigt wegen Krieg

Die russischen Angriffe auf die Ukraine dauern mittlerweile knapp drei Monate an. Zahlreiche Menschen verloren ihr Leben - viele Städte wurden zerstört. Die aktuelle Entwicklung im Live-Ticker.

Aktualisiert: 23.05.2022, 20:44 • 22.02.2022, 09:43
Menschen betrachten einen zerstörten russischen Panzer, der als Symbol des Krieges in der Innenstadt von Kiew aufgestellt wurde.
Menschen betrachten einen zerstörten russischen Panzer, der als Symbol des Krieges in der Innenstadt von Kiew aufgestellt wurde. Foto: picture alliance/dpa/AP | Natacha Pisarenko

Kiew/Moskau/DUR/dpa - Mit scharfen Worten gegen den Kreml hat ein höherrangiger russischer Diplomat am UN-Sitz in Genf seinen Dienst quittiert. Präsident Wladimir Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine sei ein Verbrechen am ukrainischen und am russischen Volk, schrieb der Botschaftsrat am Montag auf der Plattform LinkedIn. Diejenigen, die diesen Krieg geplant hätten, wollten ewig an der Macht bleiben, in geschmacklosen Palästen leben und auf Jachten segeln, kritisierte er.

Im ersten ukrainischen Kriegsverbrecherprozess ist ein 21 Jahre alter russischer Soldat zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht in Kiew sah es nach einem Geständnis des Mannes als erwiesen an, dass der Panzersoldat nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine am 28. Februar einen unbewaffneten 62-Jährigen Zivilisten erschoss. Nach dem weltweiten Entsetzen über russische Gräueltaten in der Ukraine war dies der erste vor Gericht verhandelte Fall. Der Beschuldigte hat nun 30 Tage Zeit, um Berufung einzulegen. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Wir begleiten die Lage in der Ukraine mit einem Newsblog.