Kroatien

Kroatien: Titos Erben schützen Namen des Partisanen-Marschalls

Zagreb/dpa. - Tito-Socken, Tito-Shirts, Tito-Schnaps: Der Namedes langjährigen Präsidenten des früheren Jugoslawien soll nach demWillen seiner Erben nicht mehr für Produkte aller Art missbraucht werden. Sein Sohn Aleksandar und seine Enkelin Sasa haben sich dieexklusiven Rechte für die Benutzung des Namens «Josip Broz Tito» bis2016 beim kroatischen Amt für intellektuellen Besitz gesichert. GegenMissbrauch des Namens wollen sie rechtlich einschreiten, wie ihreAnwältin Vesna Dzubur-Kustorica der dpa am Mittwoch in Zagreb ...

15.11.2006, 11:43

Tito-Socken, Tito-Shirts, Tito-Schnaps: Der Namedes langjährigen Präsidenten des früheren Jugoslawien soll nach demWillen seiner Erben nicht mehr für Produkte aller Art missbraucht werden. Sein Sohn Aleksandar und seine Enkelin Sasa haben sich dieexklusiven Rechte für die Benutzung des Namens «Josip Broz Tito» bis2016 beim kroatischen Amt für intellektuellen Besitz gesichert. GegenMissbrauch des Namens wollen sie rechtlich einschreiten, wie ihreAnwältin Vesna Dzubur-Kustorica der dpa am Mittwoch in Zagreb sagte.

Der Name des 1980 im Alter von 88 Jahren gestorbenenKommunistenführers ist in Kroatien und anderen NachfolgestaatenJugoslawiens zu einer Handelsmarke geworden. Verkaufsrenner warenoder sind neben alkoholischen Getränken mit seinem Namen auchTextilien mit der typischen Tito-Unterschrift sowie das «TitoKochbuch» mit den Lieblingsrezepten des Partisanen-Marschalls desZweiten Weltkrieges. Auch mehrere Gaststätten im ehemaligenJugoslawien tragen seinen Namen.