Firmen nehmen bei geografischen Angaben Irreführung in Kauf

Von dpa

Chemnitz - Harzer Käse, der nicht aus dem Harz kommt? Aus Sicht des Konsumforschers Marcel Lichters von der Universität Chemnitz nehmen die Unternehmen mit solchen geografischen Angaben und Assoziationen bewusst in Kauf, Konsumenten in die Irre zu führen. Der Harzer sei kein Einzelfall. „Das sehen wir auch aus anderen Bereichen. Nehmen Sie zum Beispiel den Emmentaler Käse, der ja auch nicht immer aus Emmental ist“, sagte der Marketingexperte der Deutschen Presse-Agentur.

Einen Grund, das Produkt umzubenennen, gibt es für die Unternehmen meist nicht. „Es ist meistens besser mit einem bekannten Konzept zu arbeiten als ein neues etablieren zu wollen“, sagte Lichters.