Weltkriegsbombe

Evakuierung wegen Bombenentschärfung in Moabit hat begonnen

Von dpa Aktualisiert: 26.09.2022, 08:49
Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei.
Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Berlin - Die Evakuierung des Sperrkreises rund um eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Berlin-Moabit hat der Polizei zufolge begonnen. Sie werde voraussichtlich mehrere Stunden dauern, sagte eine Polizeisprecherin am Montagmorgen. Die 50-Kilogramm-Bombe wurde bei Bauarbeiten an der Sickingenstraße westlich der Beusselstraße gefunden. Sie soll kontrolliert gezündet und so entschärft werden. Der Sperrkreis hat einen Radius von 500 Metern um den Fundort. Dort müssen alle Gebäude verlassen werden.

Die Anwohner würden per Lautsprecheransagen dazu aufgefordert, sagte die Polizeisprecherin. Insgesamt sind den Angaben zufolge rund 9000 Menschen betroffen, die dort wohnen oder arbeiten. In der Gegend gibt es auch zahlreiche Büros und Gewerbebetriebe. Die Berliner Verkehrszentrale warnte vor starken Beeinträchtigungen im Öffentlichen Personennahverkehr. Unter anderem werde der S-Bahnverkehr auf der Ringbahn zwischen Beusselstraße und Jungfernheide unterbrochen. Nach Angaben des Bezirksamts sind auch bei zahlreichen Buslinien Beeinträchtigungen zu erwarten.