Kreis Osnabrück

Ein Toter und Verletzte nach Glätteunfällen im Norden Deutschlands

Im Norden Deutschlands ist es am Sonntagmorgen wegen glatter Straßen zu etlichen schweren Unfällen gekommen. Bei Bad Essen kam ein Mensch ums Leben.

10.04.2022, 11:35
Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr stehen neben den Trümmern von zwei Fahrzeugen nach einem tödlichen Unfall.
Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr stehen neben den Trümmern von zwei Fahrzeugen nach einem tödlichen Unfall. (Foto: dpa)

Osnabrück/dpa - Auf glatten Straßen ist es am Sonntagmorgen zu mehreren Unfällen in Stadt und Landkreis Osnabrück gekommen. Dabei kam ein Mensch ums Leben, mehrere Menschen wurden verletzt. "Es kommt heute in den Morgenstunden vermehrt zu Unfällen, die auf Straßenglätte zurückzuführen sind", sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

In der Gemeinde Bad Essen waren nach Angaben des Sprechers am Sonntagmorgen etwa zwei Autos an einem Unfall beteiligt, bei dem vier Menschen verletzt wurden. Einer von ihnen starb wenig später.

In der Gemeinde Bohmte kam ein Wagen von der glatten Straße ab und prallte gegen eine Außenschutzplanke. Ein Mensch wurde schwer verletzt. Auch auf der Autobahn 1 kam es im Landkreis Osnabrück dem Sprecher zufolge zu mehreren Glätteunfällen. Nähere Angaben gab es dazu zunächst nicht. Die Zahl der Unfälle nahm am Morgen weiter zu.