tragischer unfall

Durch Osterfeuer verbrannt: So geht es dem Fuchswelpen

Bei einem privaten Osterfeuer in Hamburg wurde ein Fuchswelpe schwer verbrannt, der sich im Holz versteckt hatte. So geht es Fillie heute.

02.05.2022, 11:18
Aufgefunden wurde der Fuchswelpe nicht nur mit versengtem Fell, sondern auch mit Verbrennungen im Gesicht, an den Ohren und an den Pfoten.
Aufgefunden wurde der Fuchswelpe nicht nur mit versengtem Fell, sondern auch mit Verbrennungen im Gesicht, an den Ohren und an den Pfoten. Symbolfoto: imago/imageBROKER/Wolfgang Veeser

Hamburg/DUR/it - In Hamburg ist es bei einem privaten Osterfeuer zu einem tragischen Unfall gekommen. Da das Brennmaterial vor dem Anzünden nicht noch einmal umgeschichtet wurde, wurde ein kleiner Fuchswelpe schwer verletzt, der sich noch zwischen dem Holz befand, teilte der Hamburger Tierschutzverein in einer Pressemitteilung mit. Auch zwei weitere Fuchswelpen, die fliehen konnten, sollen sich ebenfalls dort befunden haben. Der Tierschutzverein hat sich dem etwa vier Wochen alten verletzten Fuchsmädchen angenommen und behandelt dieses derzeit.

Aufgefunden wurde der Fuchswelpe nicht nur mit versengtem Fell, sondern auch mit Verbrennungen im Gesicht, an den Ohren und an den Pfoten, heißt es weiter. Auf Facebook postet der Verein immer mal wieder Statusupdates zum Gesundheitszustand der kleinen Füchsin, die vom Verein Fillie getauft wurde.

"Da bei Fillie die stärksten Brandwunden im Gesicht sind, konnte sie ihr linkes Auge nicht mehr richtig öffnen und schließen", schreibt die erste Vorsitzende des Vereins in einem Bericht. Sie hat Fillie bei sich zuhause aufgenommen und pflegt sie wieder gesund. Außerdem musste die abgestorbene Haut entfernt und das darunterliegende Gewebe gereinigt werden. Dafür wurde die Füchsin in Narkose gelegt, da diese Prozedur sehr schmerzhaft sein soll.

Doch auch in den nächsten Wochen müssen ihre Wunden weiterhin intensiv versorgt werden. Auch Antibiotika, Augentropfen und Schmerzmittel bekommt Fillie laut Verein weiterhin. Obwohl auf Facebook viele dem Fuchswelpen die Daumen für eine schnelle Genesung drücken, wird auch Kritik geäußert. So schreibt ein Nutzer zum Beispiel, dass Erlösen auch die größere Gnade sein kann, damit sie nicht mit den Schmerzen der Verletzungen leben müsse.