LandeskriminalamtBetrug durch falsche Spendensammler nimmt in Sachsen zu

Von dpa Aktualisiert: 24.11.2022, 22:49
In Westen gekleidete Polizisten.
In Westen gekleidete Polizisten. Silas Stein/dpa/Symbolbild

Dresden - Der Betrug durch falsche Spendensammler hat in Sachsen deutlich zugenommen. 97 solcher Fälle wurden 2021 festgestellt, etwa 50 Prozent mehr als 2020 (61 Fälle), wie das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) am Mittwoch mitteilte. Von dem Betrug sind vor allem ältere Menschen betroffen, die durch das Schüren von Ängsten zu Dauerspenden oder Fördermitgliedschaften überredet werden.

So gaukeln falsche Mitarbeiter von Hilfsorganisationen vor, dass im Falle einer Corona-Erkrankung der Rettungsdienst nicht kommen wird, wenn der Betroffene nicht eine Mitgliedschaft abschließt. Aber auch per Post oder online kommen den Angaben nach solche falschen Spendenaufrufe. Angesprochene sollten sich laut LKA nicht schnell und unüberlegt zu einer Fördermitgliedschaft überreden lassen. Vielmehr sollten das Informationsmaterial und die Seriosität der Organisation oder des Vereins in Ruhe überprüft werden.