Nahe Breitscheidplatz

Berlin: Auto fährt in Menschengruppe - ein Toter, viele Verletzte - Identität des Fahrers geklärt

In Berlin ist am Mittwoch ein Auto in eine Menschengruppe und ein Ladengeschäft gefahren. Dabei wurde ein Mensch getötet, viele weitere wurden verletzt. Inzwischen ist die Identität des Fahrers bekannt.

Aktualisiert: 09.06.2022, 07:22
In Berlin ist am Mittwoch ein Auto in eine Menschengruppe und in ein Ladengeschäft gefahren. Erinnerungen an den Anschlag von 2016 werden wach.
In Berlin ist am Mittwoch ein Auto in eine Menschengruppe und in ein Ladengeschäft gefahren. Erinnerungen an den Anschlag von 2016 werden wach. Foto: dpa

Berlin/dpa - In Berlin ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren, nach Angaben der Feuerwehr wurden dabei am Mittwochvormittag etwa 30 Menschen verletzt. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 10.20 Uhr in der Tauentzienstraße (Höhe Hausnummer 13) nahe der Gedächtniskirche und dem Ku'damm.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Pkw Renault Twingo, sagte ein Polizeisprecher. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. Der Pressesprecher der Polizei, Thilo Cablitz, sagte: «Wir wissen zum jetzigen Zeitpunkt nicht, ob es sich um eine Vorsatztat oder einen Verkehrsunfall handelt.»

Bei dem Mann, der mit Auto in eine Menschengruppe gefahren sein soll, handelt es sich laut Polizeiangaben um einen 29 Jahre alten in Berlin lebenden Deutsch-Armenier. Das schrieb die Polizei am Mittwochmittag bei Twitter.

Der mutmaßliche Fahrer des Fahrzeugs wurde von der Polizei vor Ort festgehalten. Auf einem Foto, das im Internet gepostet wurde, ist ein Pkw zu sehen, der im Schaufenster eines Geschäfts steht.

Absicht? Ein Mann ist am Mittwoch in Berlin mit einem Auto in eine Mesnschenmenge gefahren.
Absicht? Ein Mann ist am Mittwoch in Berlin mit einem Auto in eine Mesnschenmenge gefahren.
Grafik: MZ

An der Gedächtniskirche war im Dezember 2016 ein islamistischer Attentäter in einen Weihnachtsmarkt gefahren. Damals starben zwölf Menschen, mehr als 70 wurden verletzt.