War es Corona?

AfD-Stadtrat Hänisch in Böhlen bei Leipzig tot – AfD löscht Facebook-Beitrag

Böhlen - Die Stadt Böhlen betrauert den Tod eines ihrer Stadträte. Wie Bürgermeister Dietmar Berndt gegenüber mehreren Medien bestätigte, ist der AfD-Politiker Harald Hänisch gestorben. Zur Todesursache machte Berndt keine Angaben. Unter anderem berichtet „Bild“ jedoch, Hänisch sei an Covid-19 erkrankt ...

12.12.2020, 17:05

Die Stadt Böhlen betrauert den Tod eines ihrer Stadträte. Wie Bürgermeister Dietmar Berndt gegenüber mehreren Medien bestätigte, ist der AfD-Politiker Harald Hänisch gestorben. Zur Todesursache machte Berndt keine Angaben. Unter anderem berichtet „Bild“ jedoch, Hänisch sei an Covid-19 erkrankt gewesen.

Wie „T-Online“ berichtet, soll es sich bei Hänisch angeblich um den „führenden Organisatoren der Leipziger „Querdenken“-Demo vom 7. November“ handeln, der acht Tage später intubiert werden musste. Der Direktor der Leipziger Uniklinik, Professor Christoph Josten, hatte davon in der sächsischen Landespressekonferenz gesprochen. „Einer der bekannten Querdenker, der in Leipzig demonstriert hat, wurde acht Tage später intubiert“, sagte Professor Christoph Josten. Belege dafür gibt es allerdings nicht.

Die AfD Fraktion Böhlen hatte in der Vergangenheit Bilder gepostet, die Hänsch bei Anti-Corona-Demos in Leipzig und Berlin zeigen, jeweils ohne Maske. Ein Posting von Ende November, das Hänisch „schnellstmögliche Genesung“ wünschte, wurde wieder gelöscht. (mz)