1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Quedlinburg
  6. >
  7. Weitere Baumfrevel im Harz: Kronen einseitig weggeschnitten: Wer darf Bäume so massakrieren?

Weitere Baumfrevel im HarzKronen einseitig weggeschnitten: Wer darf Bäume so massakrieren?

Leser geben Hinweise zu weiteren Fällen, in denen Bäume an Ackerflächen bei Badeborn und Quedlinburg massakriert worden sind.Was als geschützt und was laut Kreisbaumschutzsatzung zudem gilt.

Von Petra Korn 04.02.2024, 11:00
An einem Weg bei Badeborn sind Haselnussbäume zur Feldseite hin massiv beschnitten worden.
An einem Weg bei Badeborn sind Haselnussbäume zur Feldseite hin massiv beschnitten worden. (Foto: Korn)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Quedlinburg/Badeborn/MZ. - Gibt es in der Region ein größeres Problem, dass Bäume an Ackerflächen einfach radikal beschnitten werden? Erst waren es die Straßenbäume an der Landesstraße 242 zwischen Quedlinburg und Gernrode, die massakriert worden waren, dann folgten Hinweise auf Feldwege bei Badeborn und zwischen Rieder und Quedlinburg − und nun zwei weitere.