Traumlose für Dynamo und RB Leipzig

Aue/Dresden/Leipzig/dpa. - «Fußball-Schwergewicht» ReinerCalmund hat vermutlich einen kleinen Freudensprung vollzogen, nachdemDeutschlands Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi als Glücksfeesein Traumlos Dynamo Dresden gegen Bayer Leverkusen gezogen hatte.Immerhin managte der Rheinländer jahrelang das Werksteam und standzuletzt den Schwarz-Gelben an der Elbe beratend zur ...

Von Tina Hofmann 13.06.2011, 15:06

«Fußball-Schwergewicht» ReinerCalmund hat vermutlich einen kleinen Freudensprung vollzogen, nachdemDeutschlands Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi als Glücksfeesein Traumlos Dynamo Dresden gegen Bayer Leverkusen gezogen hatte.Immerhin managte der Rheinländer jahrelang das Werksteam und standzuletzt den Schwarz-Gelben an der Elbe beratend zur Seite.

Sollte sich der Verein aus Sachsen auch noch mit Torhüter BennyKirsten auf einen neuen Vertrag einigen, wird es auch für den Sohnvon Dynamo- und Bayer-Torjäger Ulf Kirsten ein besonderes Spiel. Erwuchs dank des Engagements seines Vaters in Leverkusen auf undspielte dort in der zweiten Mannschaft, ehe er zu Dynamo wechselte.

Dresdens Trainer Ralf Loose war hingegen in seiner Gefühlswelthin- und hergerissen. «Das ist riesig und spektakulär. Leverkusen isteine der großen deutschen Mannschaften, wird in der Champions Leaguespielen. Für die Fans und alle Beteiligten ist es das Größte, dochsportlich ist es natürlich eine Herkulesaufgabe», sagte der48-Jährige.

In Leipzig jubelte man ebenfalls über das Los VfL Wolfsburg. Derneue Trainer Peter Pacult outete sich sogar als Magath-Fan. «Ich binein Fan von ihm, da er das verkörpert, was im Leistungssport zählt.Er ist geradeaus, lässt sich von seinem Weg nicht abbringen und hatso Riesenerfolge feiern können. Für uns ist es eine sportlichereizvolle Aufgabe», sagte der Österreicher, der früher auch inDresden gearbeitet hatte.

Die besten Aussichten, die zweite Hauptrunde desDFB-Pokals zu erreichen, hat aber Zweitligist FC Erzgebirge Aue.Während die «Veilchen» zum Testspiel bei der SG Neustadt/Vogtlandaufliefen, erreichte Team und Trainer die Nachricht, dass sie zuDrittligist 1. FC Saarbrücken reisen müssen. «Der Pokal hat seineeigenen Gesetze, doch es wäre schön, eine Runde weiter zu kommen. Eswird eine schwere Aufgabe, da Saarbrücken in der abgelaufenen Saisoneine richtig gute Rückrunde gespielt hat. Wir sind gewarnt»,erklärte Mittelfeld-Spieler Marc Hensel.