Olympia

Olympia: Gefahr für sportliche Ziele und olympischen Geist

Lausanne/dpa. - Bundespräsident Johannes Rau hat vor einergrenzenlosen Kommerzialisierung des Sports und einer Gefährdungsportlicher Werte durch Doping gewarnt. Natürlich wolle jedergewinnen und beim Wettkampf der Erste sein. «Diesem Ziel dürfen dieAthleten aber nicht um jeden Preis nachjagen. Die Werte vonEhrlichkeit und Fairness müssen dem sportlichen Ehrgeiz Grenzensetzen. Sonst deformiert der Sport die Persönlichkeit», sagte Rau amDonnerstag bei einem Treffen mit dem Präsidenten des InternationalenOlympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, in Lausanne. Auch in derPolitik könnten mehr sportlicher, mehr olympischer Geist ...

11.03.2004, 15:54

Bundespräsident Johannes Rau hat vor einergrenzenlosen Kommerzialisierung des Sports und einer Gefährdungsportlicher Werte durch Doping gewarnt. Natürlich wolle jedergewinnen und beim Wettkampf der Erste sein. «Diesem Ziel dürfen dieAthleten aber nicht um jeden Preis nachjagen. Die Werte vonEhrlichkeit und Fairness müssen dem sportlichen Ehrgeiz Grenzensetzen. Sonst deformiert der Sport die Persönlichkeit», sagte Rau amDonnerstag bei einem Treffen mit dem Präsidenten des InternationalenOlympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, in Lausanne. Auch in derPolitik könnten mehr sportlicher, mehr olympischer Geist nichtschaden.

Rau sollte am Abend den Olympischen Orden in Gold erhalten. Mitder höchsten Auszeichnung des IOC waren als Deutsche zuvor derfrühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker (1985), Ex-KanzlerHelmut Kohl (1999), der frühere Staats- und Parteichef der DDR, ErichHonecker (1985), und der langjährige deutsche Präsident desNationalen Olympischen Komitees (NOK) und des Deutschen Sportbundes(DSB), Willi Daume, ausgezeichnet worden.

Am besten an der antiken Idee der Olympischen Spiele gefalle ihmder Olympische Friede, sagte Rau laut Redemanuskript. «Das ist einefaszinierende Idee: dass eine sportliche Großveranstaltung die Machthat, Waffen zum Schweigen zu bringen und den Ausbruch von offenerFeindschaft zu verhindern, zumindest eine Zeit lang.» Die Wirkungendes Sport reichten weit über die Grenzen des Stadions hinaus. DerSport schaffe Gemeinschaft, verbinde Völker und helfe, den Frieden zubewahren, sagte Rau.

Bei dem Treffen Raus mit dem IOC steht die Olympia-BewerbungDeutschlands im Hintergrund. Rogge wird die sächsische MetropoleLeipzig am 19. April besuchen. Am 18. Mai trifft das IOC-Exekutivkomitee in Lausanne eine Vorauswahl unter den neun Bewerbern.Nicht sicher ist, ob Leipzig für die endgültige IOC-Entscheidung am6. Juli 2005 in Singapur zugelassen wird.