1. MZ.de
  2. >
  3. Varia
  4. >
  5. Marketing: Individuelle Leuchtwerbung für die perfekte Außenwirkung

EIL

marketing Individuelle Leuchtwerbung für die perfekte Außenwirkung

Leuchtschilder oder großformatige Leuchtbuchstaben sind gerade für größere Unternehmen beliebte Werbemittel. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche neue Trends, die die Leuchtwerbung zu einem besonderen Hingucker machen können. Neue Designideen, außergewöhnliche Materialien und vieles mehr heben die eigene Leuchtwerbung von der Konkurrenz ab. Das hat positive Effekte sowohl auf die Innen- als auch auf die Außenwirkung.

03.07.2024, 13:41
Beleuchtete Außenwerbung gehört für Unternehmen jeder Größe dazu.
Beleuchtete Außenwerbung gehört für Unternehmen jeder Größe dazu. Foto: Pixabay.com © Hans (CC0 Creative Commons)

Persönlichkeit und Individualität auf den Punkt gebracht

Wir alle kennen die klassische Außenwerbung: Rechteckige Schilder mit dem Firmennamen, die am Abend beleuchtet werden. Diese Werbung „von der Stange“ spiegelt nicht die Individualität des Unternehmens wider und bietet deshalb kaum Wiedererkennungswert. Dabei gibt es heutzutage zahlreiche Möglichkeiten, mit einer besonderen Leuchtwerbung aufzufallen.

Wichtig ist es, sich dazu einen professionellen Partner an die Seite zu holen. Ein Werbetechniker kennt die Anforderungen an eine Leuchtwerbung und kann Unternehmen zu Umsetzbarkeit und Einsatzbereich beraten. Unternehmen wie Imhof Werbung aus Nürnberg schaffen Werbeanlagen mit Wiedererkennungswert und Individualität. Dabei haben Kunden die Möglichkeit, alle persönlichen Wünsche und Anforderungen an die Lichtwerbung zu äußern. Der Profi überprüft dann, welche Wünsche insgesamt machbar und kompatibel miteinander sind. Kein Kundenwunsch ist dabei zu komplex.

Das Ziel dieser persönlichen Kundenbetreuung ist, die perfekte Lichtwerbung für das Unternehmen zu schaffen. Diese ermöglicht eine auffällige Innen- und Außenwirkung. Im Bereich Außenwirkung geht es um einen Werbeeffekt. Passanten, Kunden und Geschäftspartner nehmen die Leuchtwerbung wahr und erfreuen sich an dem Anblick. Die Werbeanlage wirkt somit auch als Wegweiser am und im Gebäude. Nach innen schafft die Anlage eine Identifikation sowie Orientierung für das gesamte Team sowie Besucher des Standortes. Hier kommt die langjährige Erfahrung der Werbetechniker zum Tragen: Sie wissen, welche Werbung funktioniert und ihre gewünschte Wirkung erzielt.

Über den Mut, neue Wege zu gehen

Immer mehr Unternehmen möchte weg von den Standard-Werbeanlagen „von der Stange“. Der Wunsch nach mehr Individualität wird laut. Unternehmen möchten sich von anderen abheben und ihre Individualität auch in der Außenwerbung sichtbar machen. Das ist heute dank einer Vielzahl an Möglichkeiten und moderner Technologien problemlos umsetzbar. Wichtig ist dabei, dass Unternehmen genau wissen, was sie sich wünschen. Bei Unsicherheiten ist ein Profi für Werbetechnik der richtige Ansprechpartner. Er kann Tipps geben und hat Referenzen, an denen sich seine Kunden orientieren können.

Eine beliebte Methode, mehr Individualität umzusetzen, ist die Form der Leuchtwerbung. Klassischerweise handelt es sich um einfache, rechteckige Schilder, die beleuchtet werden. Doch heute sind individuelle Zuschnitte möglich, die auch außergewöhnliche Formen umsetzbar machen. So lässt sich die Werbeanlage an den Schriftzug oder das Unternehmenslogo anpassen.

Moderne Materialien sind nicht nur nachhaltig, langlebig und robust – sie schaffen auch eine besondere Optik. Ob Alublech oder Edelstahl, hochwertige und lokale Hölzer, leichtes Acrylglas oder edles Sicherheitsglas, die Entscheidung ist dem Kunden überlassen.

Tipps und Tricks zur Gestaltung der perfekten Leuchtwerbung

Wer eine neue Außenwerbung mit Lichtelementen plant, steht vor einer Vielzahl an Entscheidungen. Oft kann die schiere Vielfalt an Möglichkeiten überfordern. Wir haben deshalb unsere fünf besten Tipps für die Gestaltung und Umsetzung zusammengestellt.

1.       Corporate Identity aufgreifen und umsetzen

Ein Unternehmen hat in der Regel eine Corporate Identity, die auch das Unternehmensdesign umfasst. Dazu gehören Farben, Formen, Schriften, Logos und vieles mehr. Bei der Entscheidung, wie die Leuchtwerbung aussehen soll, ist das eigene Corporate Design ein wichtiger Anhaltspunkt. Hiervon ausgehend lässt sich die Lichtwerbung perfekt gestalten.

LEDs bieten eine große Farbvielfalt.
LEDs bieten eine große Farbvielfalt.
Foto: Pixabay.com © inproperstyle (CC0 Creative Commons)

2.       LEDs sind sparsam und vielseitig

Klassische Leuchtstoffröhren oder Neon-Schilder sind in den meisten Fällen nicht mehr zeitgemäß. Seit 2023 dürfen Leuchtstoffröhren mit Quecksilber nicht mehr in Umlauf gebracht und eingebaut werden. LEDs sind eine beliebte und sinnvolle Alternative. Sie arbeiten effizient, sind wartungsarm und sparen langfristig Energiekosten ein. Außerdem können Unternehmen sie in verschiedenen Farben und Schattierungen nutzen.

3.       Rechtliches nicht außer Acht lassen

Bei der Gestaltung von Außenwerbung gilt es immer, rechtliche Themen im Hinterkopf zu behalten. So kann es sein, dass die Werbeanlage genehmigungspflichtig ist. Ein professioneller Partner kann überprüfen, ob eine Genehmigungspflicht vorliegt und Unternehmen bei der Antragsstellung unterstützen. Es ist ratsam, diese Fragen schon im Rahmen der Planung zu klären.

4.       Spezialeffekte und Co. vorher testen

Die Vielfalt an Möglichkeiten für Lichtwerbung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. So sind Spezialeffekte, Farbverläufe und vieles mehr möglich. Hier kann es sinnvoll sein, diese im Vorfeld zu testen. Ein Prototyp ermöglicht Unternehmen, die gewünschten Effekte direkt vor Ort auszuprobieren und so herauszufinden, welche Sonderwünsche wirklich umgesetzt werden sollen.

5.       Wartung und Reparatur – Kompetenz aus einer Hand (Bogen zu Imhof)

Nach der Planung, Gestaltung und Installation der Werbeanlage ist das Thema weiterhin nicht abgeschlossen. Nun geht es um Wartung, Pflege und etwaige Reparaturen. Doch wer ist hier zuständig? Ein vertrauenswürdiger Werbetechniker lässt seine Kunden hier nicht allein. Stattdessen kümmert er sich um Wartungen und ist bei Reparaturen erster Ansprechpartner. Schon deshalb lohnt es sich, einen Profi ins Boot zu holen.