Wimbledon

„Sind hier nicht in der Zukunft“: Duo sauer auf Videobeweis

Von dpa Aktualisiert: 06.07.2022, 19:52
Rajeev Ram (oben links) und Joe Salisbury in Aktion: Das topgesetzte Tennis-Doppel hatte kurz die Fortsetzung der Partie verweigert.
Rajeev Ram (oben links) und Joe Salisbury in Aktion: Das topgesetzte Tennis-Doppel hatte kurz die Fortsetzung der Partie verweigert. Adam Davy/PA Wire/dpa

London - Aus Ärger um den computergestützten Videobeweis hat das topgesetzte Tennis-Doppel Rajeev Ram und Joe Salisbury bei seinem Viertelfinalsieg in Wimbledon zeitweise die Fortsetzung der Partie verweigert.

Das Duo aus den USA und Großbritannien wähnte einen Schlag der Gegner Nicolas Mahut und Edouard Roger-Vasselin aus Frankreich gegen Ende des zweiten Satzes im Aus. Das so genannte Hawk-Eye zeigte jedoch, dass der Ball die Linie noch berührt hatte.

Ram und Salisbury diskutierten anschließend lange mit dem Stuhl-Schiedsrichter. „Wir machen die Maschine aus. Wir sind hier nicht in der Zukunft“, schimpfte Ram. Erst nachdem der Ober-Schiedsrichter auf dem Platz erschien, beruhigte sich die Situation langsam. Ram und Salisbury verloren anschließend den Satz zwar im Tie-Break, konnten die Partie mit 6:3, 6:7 (1:7), 6:1, 3:6, 6:4 aber für sich entscheiden und erreichten das Halbfinale.