Sommerspiele in Tokio

Olympia-Fahnenträger wäre für Ovtcharov „die größte Ehre“

Von dpa
Ist ein Kandidat als Fahnenträger für die Eröffnungsfeier in Tokio: Dimitrij Ovtcharov.
Ist ein Kandidat als Fahnenträger für die Eröffnungsfeier in Tokio: Dimitrij Ovtcharov. Michael Kappeler/dpa

Tokio - Für Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov wäre der Job als einer der Fahnenträger der deutschen Olympia-Mannschaft bei der Eröffnungsfeier in Tokio eine ganz besondere Auszeichnung.

„Ich war wirklich baff, als ich gehört habe, dass ich zum engeren Kreis der Kandidaten gehöre“, sagte der 32-Jährige vor seinem Training in der japanischen Hauptstadt: „Es wäre die größte Ehre, die einem als Sportler widerfahren kann, wenn man die Fahne für sein Land bei den Olympischen Spielen tragen darf.“

Vorgestellt werden soll ein gewähltes deutsches Duo aus einer Frau und einem Mann am Donnerstag. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte im März 2020 den Weg für das gemischte Fahnenträger-Doppel frei gemacht. Mit der Regeländerung soll ein Zeichen für größere Geschlechtergerechtigkeit gesetzt werden.

Der gebürtige Ukrainer Ovtcharov schränkte nur ein: „Sicherlich ist es anders, ob bei einer Eröffnungsfeier 80.000 Fans oder niemand da ist.“ Aufgrund der Corona-Pandemie sind am Freitag im Nationalstadion direkt gegenüber der Tischtennishalle in Tokio so wie bei den gesamten Sommerspielen keine Zuschauer zugelassen. Trotzdem freut er sich auf die Wettkämpfe: „Ich bin heilfroh, dass wir die Spiele haben. Ich habe mich sehr lange darauf vorbereitet.“

Bei der Olympia-Eröffnungsfeier 2016 in Rio de Janeiro hatte Teamkollege Timo Boll die deutsche Fahne getragen. „Timo war ganz aufgeregt, wie ein kleiner Junge. Es war ein ganz besonderes Erlebnis für ihn“, sagte Ovtcharov: „Ich kann mich noch an das Strahlen in seinem Gesicht erinnern.“ Selbst war der Routinier in Brasilien bei dem Event nicht mit dabei, „weil die Wettkämpfe so nah dran waren“.