Olympische Spiele

Nächster Corona-Fall: Gegnerin von Ludwig/Kozuch betroffen

Von dpa
Das Beachvolleyball-Stadion in Tokio.
Das Beachvolleyball-Stadion in Tokio. Mike Egerton/PA Wire/dpa

Prag - Der nächste positive Corona-Test bei den Olympischen Spielen betrifft eine Gegnerin der deutschen Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Margareta Kozuch.

Wie das tschechische olympische Komitee mitteilte, ist Marketa Slukova betroffen, deren Ehemann und Trainer Simon Nausch zuvor bereits positiv getestet worden war. Slukova und ihre Beach-Partnerin Barbora Hermannova sollten am 28. Juli die letzten Gruppengegnerinnen für Ludwig/Kozuch sein. Der positive Test sei eine „riesige Enttäuschung“, teilte die 33-Jährige mit. Sie habe „geweint, geschimpft und wieder geweint“.

Nach Angaben eines Sprechers des Nationalen Olympischen Komitees muss Slukova nun für zehn Tage in Quarantäne, ihre Teilnahme an den Spielen in Tokio sei damit praktisch ausgeschlossen. Die Auswirkungen auf den Spielplan und die Gruppe F von Ludwig/Kozuch waren zunächst nicht klar.

Wegen mehrerer Corona-Fälle in der tschechischen Delegation hat das Nationale Olympische Komitee in Prag eine Untersuchung eingeleitet. Im Fokus stehe die Frage, ob vor, während und nach dem Charterflug nach Tokio alle Vorsichtsmaßnahmen eingehalten worden seien, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung.

Neben Nausch, dem Beachvolleyballspieler Ondrej Perusic und dem Tischtennis-Profi Pavel Sirucek war auch ein Sportmediziner nach der Ankunft in Japan positiv auf das Coronavirus getestet worden.

An Bord des fraglichen Charterflugs waren nach Angaben der Nachrichtenagentur CTK 42 Personen, darunter 14 Sportler. In Tschechien gab es nach aktuellen Zahlen innerhalb von sieben Tagen 15 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.