Begleitturnier zu Olympia

Frankreich siegt im Rocket-League-Turnier Intel World Open

Von dpa
„Nicht zu stoppen“ war der französische Spieler Alexandre „Kaydop“ Courant im Finale der Intel World Open gegen die Mannschaft aus den Niederlanden. (Archivbild)
„Nicht zu stoppen“ war der französische Spieler Alexandre „Kaydop“ Courant im Finale der Intel World Open gegen die Mannschaft aus den Niederlanden. (Archivbild) Psyonix LLC/dpa

Tokyo - Das französische Rocket-League-Team hat das E-Sport-Begleitturnier der Olympischen Spiele, die Intel World Open, in der Region Europa-Nahost-Afrika gewonnen. Im Finale schlug Team Bee die Rivalen aus den Niederlanden mit 3:1.

„Das Team aus den Niederlanden war der härteste Gegner des Turniers“, sagte Victor „Fairy Peak!“ Locquet nach dem Sieg und freute sich, dass sein Teamkollege Alexandre „Kaydop“ Courant zum Spieler des Matches gewählt wurde: „Er hat heute wirklich gut gespielt, ich bin stolz auf ihn“. Auch die Kommentierenden waren von Kaydop überzeugt: „Er war nicht zu stoppen“.

Das eingespielte Team aus Frankreich bestand komplett aus Spielern von Team Vitality, das zu den Besten in Rocket League gehört und zuletzt den ersten Platz in der Rocket League Championship Series Season X in Europa belegte.

Fairy Peak würdigte auch die Leistung der deutschen Spieler: „Deutschland hat sehr gut gespielt, sie hätten es verdient, unter den Top Vier zu sein“. Das Team aus Deutschland scheiterte im letzten Spiel der Gruppenphase am späteren Turniersieger (2:3) und schaffte es nicht in die Playoffs.