Zweifelhafter Auftritt

Ausgerechnet am 11. September: Ex-Präsident Trump meldet sich als Box-Kommentator zurück

Mit 58 Jahren kehrt der einstige Schwergewichts-Champion Evander Holyfield am Wochenende in den Boxring zurück. Wer das im Livestream sehen will, erhält dafür den abgewählten US-Präsidenten Donald Trump als Gastkommentator „on top“.

Ex-Präsident Donald Trump kommentiert für einen satten Aufpreis den Boxkampf von Evander Holyfield.
Ex-Präsident Donald Trump kommentiert für einen satten Aufpreis den Boxkampf von Evander Holyfield. (Foto: imago images/ZUMA Wire)

Hamburg/SID - „The Real Deal“ in Hollywood kostet im Livestream 49,99 Dollar und ist eine Box-Farce in jeder Hinsicht. Vom Ex-Schwergewichts-Champ Evander Holyfield dürfte nach mehr als zehn Jahren Ringpause kaum mehr als der alte Kampfname übrig sein. Sein Gegner Vitor Belfort, Käfigfighter aus Brasilien, hat noch nie klassisch geboxt.

Und auch der Gastkommentator hat seine besten Tage hinter sich, am Mikrofon sitzt der abgewählte US-Präsident Donald Trump. Dass der Boxring in der Nacht zum Sonntag nicht im schillernden Hollywood in Kalifornien sondern in einem gesichtslosen Ort an der Ostküste Floridas gleichen Namens aufgebaut wird, rundet die zwielichtige Szenerie nur noch ab.

Donald Trump als Box-Kommentator: Ex-Präsident kassiert „obszöne“ Summe

Holyfield indes ficht seine Ringpause von 3780 Tagen nicht an. „Ich bin 58, aber ich fühle mich wie 28. Und ich stelle sicher, dass meine Gesundheit und meine Kondition täglich Priorität haben“, schrieb der US-Amerikaner bei Instagram. Und damit das auch gegen seinen 14 Jahre jüngeren südamerikanischen Kontrahenten so bleibt, wurde der Kampf nur auf maximal acht Runden a zwei Minuten angesetzt.

Trump kann es egal sein, auch er kassiert unabhängig von der Dauer des Fights eine „obszöne“ Summe für seinen zweifelhaften Auftritt, so zumindest soll sich der einstmals mächtigste Mann der Welt selbst im internen Kreis geäußert haben. Offiziell verkündete er nur: „Ich liebe großartige Kämpfer und Kämpfe. Und ich freue mich darauf, jetzt beides zu sehen und meine Gedanken am Boxring zu teilen.“

Völlig fremd ist dem 75-Jährigen die Welt des Profiboxens nicht. Vor seiner Karriere als Politiker besaß Trump Casinos in Atlantic City/New Jersey und war auch als Boxpromoter tätig. Das Kommentieren am Ring allerdings überließ er seinerzeit den Fachleuten.