Dritter Sieg in Folge

Verbandsligist Westerhausen setzt sich bei Aufsteiger Farnstädt durch

Warum der Trainer nicht durchgängig zufrieden ist.

Von Hannes Wendorff 19.09.2021, 19:12
 Denis Neumann hat wieder  zweimal für den SV Westerhausen getroffen und steht jetzt bereits bei acht Treffern.
Denis Neumann hat wieder zweimal für den SV Westerhausen getroffen und steht jetzt bereits bei acht Treffern. Foto: Frank Drechsler

Farnstädt/MZ - Am Samstag konnte der SV 1890 Westerhausen den dritten Sieg am Stück in der Verbandsliga Süd einfahren. Gegner war auswärts der SV Blau-Weiß Farnstädt, der mit 3:0 geschlagen werden konnte. Doch so klar war das Spiel dann doch nicht - zumindest nicht die Anfangsphase.

Aufsteiger Farnstädt legte los wie die Feuerwehr und konterte in den ersten zehn Minuten zu gleich drei gefährlichen Aktionen. Zweimal war es Angreifer Martin Keilhaupt, der gefährlich vor Keeper Christopher Klötzer auftauchte. Aber der Schlussmann war jeweils zur Stelle. Für Westerhausen setzte Dean Justin Müller das erste Achtungszeichen mit einem Distanzschuss.

„Die erste Hälfte hat mir absolut nicht gefallen, wir hatten kein Feuer drin, ...

Viele Highlights gab es im Verlauf der ersten Hälfte jedoch nicht, was zum einen am Matchplan Farnstädts lag und zum anderen am fahrigen Spiel der favorisierten Gäste. Das sah auch deren Trainer Marco Wagner: „Die erste Hälfte hat mir absolut nicht gefallen, wir hatten kein Feuer drin, das Spieltempo war viel zu gering und wir haben es immer wieder mit langen Bällen versucht. Auch von unserem Gegenpressing war nicht viel zu sehen. Dies alles haben wir in der Halbzeit angesprochen und dann auch in Halbzeit zwei besser umgesetzt.“ Zur Zeit der Ansprache stand es dennoch schon 1:0 für die Gäste, da Westerhausens Torjäger Denis Neumann kurz vor der Pause zum 1:0 für den Tabellenzweiten eingeschossen hatte.

Mehr Spaß am Spiel gefunden

In der zweiten Hälfte spielten die Gäste dann bestimmender und drängten den Gastgeber mehr und mehr das eigene Spiel auf. Die Vorentscheidung fiel schließlich in der 67. Minute, als Dean Justin Müller den Ball von der Strafraumgrenze wunderschön ins linke äußere Eck schlenzte. Nun hatte Westerhausen mehr und mehr Spaß am Spiel gefunden und schnürte die Gastgeber phasenweise ein, schaltete blitzschnell um. Mit dem 3:0 machte schließlich Denis Neumann in der 77. Minute alles klar. Mit diesem Treffer zog Neumann zudem mit Amsdorfs Alexander Gründler gleich und beide stehen an der Spitze des Rankings mit acht Treffern. Zum Ende der Partie erspielte sich Westerhausen Chance um Chance, ließ aber reihenweise gute Gelegenheiten sträflichst ungenutzt.

So sah auch Westerhausens Trainer Marco Wagner „einen verdienten Sieg meines Teams“, mahnt aber auch: „So eine Halbzeit dürfen wir nicht noch einmal spielen, dennoch überwiegt das Positive. Wir haben uns viele Chancen erspielt und zudem auch die Null gehalten“. Weiter geht es am kommenden Wochenende mit dem Abschluss der Hinrunde. Am Sonntag gastiert Sangerhausen.